Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Power-Bike wieder im US-Angebot - Yamaha Vmax Comeback

MOTORRAD online-Logo MOTORRAD online 11.09.2019 Uli Baumann

Aus dem europäischen Modellangebot ist die Vmax schon seit geraumer Zeit verschwunden, in den USA bringt Yamaha das Power-Bike für das Modelljahr 2020 zurück.

© Yamaha

Mit der Bekanntgabe des Lineups für das Modelljahr 2020 hat Yamaha USA viele Fans glücklich gemacht – die legendäre Vmax ist wieder Teil des Angebots. Für viele ist die 1985 gestartete Vmax der Inbegriff des Power-Cruisers schlechthin. Zum Modelljahr 2009 brachten die Japaner dann eine komplett neu entwickelte Version auf den Markt. Der Hubraum des V4 stieg von 1,2 auf knapp 1,7 Liter, die Leistung gipfelte bei satten 200 PS, das maximale Drehmoment kletterte auf 167 Nm. Sukzessive wurde die Vmax dann aber auf diversen Märkten aussortiert.

Vmax nur in Schwarz

In den USA zumindest feiert sie nun ihr Comeback – einsortiert in den Bereich der Sport Heritage-Modelle. Der 2020er-Modelljahrgang präsentiert sich dabei komplett im schwarzen Look. Gabel, Felgen, Anbauteile, Auspuff – flächendeckend ist schwarze Farbe angesagt. Zu haben sein wird die neue Vmax in den USA ab Oktober ab rund 18.000 Dollar (umgerechnet rund 16.300 Euro).

Es bleibt beim bekannten 1.679 cm³ großen V4-Triebwerk mit Fünfgang-Getriebe. Zwischen den Gabelholmen der 52er-Telegabel steckt ein 18 Zoll-Rad mit 120/70er-Reifen. Verzögert wird vorn per Brembo-Sechskolbenzangen und 320er-Doppelscheibe. Hinten ringt ein 200/50er-Reifen auf einem ebenfalls 18 Zoll großen Rad um Traktion. Unterstützung durch elektronische Regelsysteme gibt es nicht. Hier ist ABS das einzige Feature.

Fahr- und Motorleistungsdaten nennen die Amerikaner nicht. Deutlich über 170 PS soll der 2020er Jahrgang aber immer noch haben.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von MOTORRAD online

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon