Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

So gut ist das Camry-Comeback

Auto Zeitung 23.04.2019 autozeitung
Toyota Camry (2019) © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Toyota Camry (2019)

Erste Testfahrt im neuen Toyota Camry (2019). Die Limousine kehrt nach längerer Pause mit Hybridantrieb auf den deutschen Markt zurück. Mit dem neuen Toyota Camry (2019) – für uns steht die erste Testfahrt an – kehrt ein ehemals großer Modellname der Japaner nach längerer Pause auf den deutschen Markt zurück. Der Camry wird nur als klassische Limousine und mit einem einzigen Antrieb angeboten. Und wie könnte es bei Toyota anders sein, schicken sie ihr neues Flaggschiff mit Hybridantrieb ins Rennen der schrumpfenden Mittelklasse. Basis ist ein 2,5-Liter-Benzinmotor mit 178 PS, der bei Bedarf von einem 120 PS starken Elektromotor unterstützt oder auch ersetzt wird. Denn trotz der kleinen 6,5-Ah-Nickel-Metallhydrid-Batterie, die lediglich durch Rekuperation geladen wird, kann der Camry auf kurzen Strecken rein elektrisch fahren.

Die Top-Auto-Themen der MSN-Leser:

Sportwagen: Diese Modelle muss jeder kennen

Das elektrische Siebensitzer-SUV: VW-Weltpremiere in Shanghai

Tesla Model 3: Das soll er kosten

Besonders im Stadtverkehr ein nennenswerter Vorteil gegenüber reinen Verbrennern. Die Systemleistung aus beiden Antrieben beträgt 218 PS. Ein stufenloses Getriebe versucht stets, die passende Drehzahl bereitzustellen. Der berüchtigte Gummibandeffekt beim Beschleunigen wurde merklich reduziert, die Kombination aus Hybridantrieb und Planetengetriebe wirkt ausgereifter denn je. Die Geräusche bei Volllast sind zwar präsent und nicht wirklich angenehm, stören aber mit fortschreitender Dauer der ersten Testfahrt immer weniger. Überhaupt animiert der Camry eher zum Sparen als zum Rasen. Dafür sorgt neben der auf Effizienz getrimmten Antriebseinheit das komfortabel ausgelegte Fahrwerk. Man merkt trotz neuer Abstimmung für Europa, dass das Hauptaugenmerk bei der Entwicklung auf dem amerikanischen Markt lag.

Die meisten Fahrbahnunebenheiten filtert der große Japaner zwar gut weg, neigt bei flotter Gangart aber auch zu starken Karosseriebewegungen. Quält man den neuen Toyota Camry (2019) trotz spürbarer Unlust zu beherztem Kurenräubern, keilt einem das (abschaltbare) ESP unwirsch dazwischen. Sicherheit geht vor. Mehr zum Thema: Das ist der neue Toyota SupraToyota bringt den Camry zurück. Wir sind ihn bereits gefahren. >> Mehr zum Thema FahrberichteEin Dynamiker ist das neue Topmodell der Japaner nicht. Dafür ist der Komfort gut.

Das Cockpit ist übersichtlich gestaltet und die Bedienung einfach.Das Platzangebot im Fond ist besonders für die Beine der Passagiere üppig.Der Kofferraum fasst 524 Liter, ist gut nutz- und erweiterbar.Der Hybridantrieb hat eine Systemleistung von 218 PS. Die Fahrleistungen gehen in Ordnung.Die Karosserie streckt sich auf fast 4,90 Meter. Gut, dass eine Rückfahrkamera serienmäßig an Bord ist.Besonders bei Taxi- und Fuhrparkunternehmen soll der Camry zum Zuge kommen. Toyota verspricht geringe Kosten und haltbare Technik.Das stimmige Gesamtpaket und die umfangreiche Ausstattung machen ihn aber auch für Privatkunden attraktiv.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon