Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sportcoupé mit mehr Wumms in die Mitte - BMW M4 CS

auto motor und sport-Logo auto motor und sport 19.04.2017 Uli Baumann
04/2017 BMW M4 CS: BMW legt ein weiteres M4-Modell auf. Sportcoupé mit mehr Wumms in die Mitte - BMW M4 CS

BMW erweitert sein Angebot an M4-Modellen. Der neue BMW M4 CS soll in die Lücke zwischen dem BMW M4 mit Competition Paket und dem kompromisslosen BMW M4 GTS stechen. Premiere feiert er in Shanghai.

Etws mehr Leistung und etwas weniger Gewicht - das sind die Zutaten mit denen BMW den neuen M4 CS würzt. Und der M4 CS soll nicht alleine bleiben. Künftig sollen über allen M-Basismodellen Competition-Versionen platziert werden, die wiederum von CS-Versionen, die als Sondermodelle angelegt sind, getoppt werden.

Zurück zum BMW M4 CS. Der wird weiter vom bekannten Dreiliter-Reihensechszylinder mit drei Liter Hubraum und Biturbo-Aufladung befeuert. Die Leistung wurde allerdings um 10 auf 460 PS, das maximale Drehmoment um 50 auf 600 Nm angehoben. Von null auf 100 km/h soll der neue BMW M4 CS in 3,9 Sekunden beschleunigen. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 280 km/h elektronisch abgeregelt.

Nachjustiert wurde am Fahrwerk, das nochmals sportlicher und performanter agieren soll. Für die Nordschleife gibt BMW eine Zeit von 7:38 Minuten an.

Ein wenig Leichtbau für den BMW M4 CS

Kein CS ohne ein wenig Leichtbau. Motorhaube, Dach, Frontsplitter, Gurney, Heckdiffusor und die einteilige Antriebs-Gelenkwelle bestehen aus CFK. Die Türverkleidungen bestehen aus gepressten Naturfasern mit einer Oberfläche in Carbon-Optik und Zuzugschlaufen. In Summe soll das Leergewicht auf 1.580 Kilogramm (EU) sinken.

Für dem M4 CS optimiert wurden auch der Frontsplitter und die Spoilerlippe auf dem Heckdeckel. M-Exklusiv sind auch die OLED-Rückleuchten. Die Bremssättel sind blau lackiert, optional kann der CS mit einer Carbon-Keramik-Anlage, dann mit goldenen Sätteln, versehen werden. Sonderentwicklungen sind auch die Leichtmetallräder im DTM-Design. Sie messen vorne 9 x 19 Zoll und tragen 265/35er Reifen, hinten sind 10 x 20 Zoll-Felgen mit 285/30er Pneus montiert. Die Sportabgasanlage mit vier Endrohren wurde vom Competition-Paket übernommen.

Im Innenraum des neuen BMW M4 CS dominiert ein Mix aus Alcantara und Leder. Die Leichtbau-Mittelkonsole ist ebenso mit edlem Alcantara bezogen wie die Interieurleisten. Der Handbremshebelbalg ist in Alcantara mit Kontraststeppung ausgeführt. Ein Alcantara-Lenkrad gibt es nur gegen Aufpreis. Die Leichtbau M Sportsitze mit beleuchteten M-Badges in den Rückenlehnen sind dagegen serienmäßig an Bord.

BMW M4 CS ab Juli ab 116.900 Euro

Trotz Leichtbauphilosophie trägt der BMW M4 CS LED-Scheinwerfer, ein großes Navisystem sowie eine Klimaautomatik. dazu gibt es noch die Individual Hochglanz Shadow Line mit erweiterten Umfängen.

Gebaut wird der neue BMW M4 CS ab Juli 2017 parallel zum M4 Coupé in München. Der Preis für den BMW M4 CS liegt bei 116.900 Euro. Limitiert wird das Sondermodell der M GmbH nur durch den Produktionszeitraum von 2017 bis 2019.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Auto Motor und Sport

auto motor und sport
auto motor und sport
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon