Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Stärker, leichter und mit Euro 5 - Neue Triumph Bonneville T100 für 2021

MOTORRAD online-Logo MOTORRAD online vor 3 Tagen Dina Dervisevic

Die Triumph Bonneville T100 erfährt im Zuge der Euro 5-Modellpflege gleich ein umfangreiches Update, dass ihr unter anderem 10 PS mehr Leistung bringt.

© Triumph

Die T100 markiert den Einstieg in Triumphs Bonneville-Familie. In der Vergangenheit wurde sie gerne mal wegen ihrer mit 55 PS eher mageren Leistung kritisiert – vor allem, weil sie mit 232 Kilo auch kein Leichtgewicht war. Damit ist jetzt Schluss: 4 Kilogramm hat sie abgespeckt, wovon allein 2,9 Kilo auf das Konto des Motors gehen – dank erleichterter Kurbelwelle, leichterer Ausgleichswellen, dünnwandigerem Kupplungsdeckel und einem Nockenwellendeckel aus Magnesium.

10 PS mehr für Triumph Bonneville T100

Vor allem aber hat der 900 cm³-Twin 10 PS an Leistung zugelegt. Die nun 65 PS liefert der Motor bei 7.400/min ab, während das maximale Drehmoment von 80 Nm bei 3.750/min anliegt. Außerdem stehen nun 500/min mehr zur Verfügung, bis der Drehzahlmesser den roten Bereich erreicht. Der nun Euro 5-konforme Paralleltwin soll 4,1 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. In den Tank passen weiterhin 14,5 Liter Kraftstoff.

Hochwertigere Bremsen

Das Plus an Leistung rundet die neue Triumph Bonneville T100 ab dem Modelljahr 2021 mit einer leistungsstärkeren Brembo-Bremse am Vorderrad ab, deren 2 Kolben in eine 310er-Scheiben beißen. Hinten verrichten unverändert 2 Nissin-Kolben und eine 255er-Scheibe ihre Arbeit.

Neue Gabel, USB-Buchse und Traktionskontrolle

Ab dem Modelljahr 2021 dreht sich das mit 32 Speichen bestückte Vorderrad der Triumph Bonneville T100 zwischen den 41 mm-Holmen einer hochwertigeren Cartridge-Gabel, während hinten 2 Stoßdämpfer ihre Arbeit verrichten. Zusammen mit Leistungszuwachs und Gewichtsverlust soll die Einstiegs-Bonnie agiler und leichtfüßiger im Handling geworden sein.

Einen Tempomat gibt es für die Bonneville T100 gegen Aufpreis, abschaltbare Traktionskontrolle und USB-Buchse sind serienmäßig an Bord. Letztere befindet sich unterm Sitz, der sich mit einem Schlüssel entriegeln lässt.

Instrumente und Optik

Im Cockpit der 2021er-Triumph Bonneville T100 informiert ein neues Rundinstrument mit integriertem Multifunktionsdisplay, das sich über eine Taste am Lenker bedienen lässt. Optisch bleibt sie aber ihrem klassischen Look treu – mit verchromtem Spiegel, Lenker, Scheinwerfereinfassung und Tankdeckel sowie Kederbändern am Sitz, Kniepolstern an den Tankausschnitten und dem Stahl-Kotflügel hinten. Um mit dem klassischen Bild nicht zu brechen, kommt LED-Technik nur im Rücklicht zum Einsatz.

A2-Führerschein-Kit für Bonneville T100

Für die Bonneville T100 gibt es auf Wunsch auch ein A2-Führerscheinkit. Es besteht aus Gasgriffpotentiometer und Motormanagement-Software, die vom Triumph-Händlern leicht installiert und bei Bedarf auch wieder entfernt werden kann.

Reichlich Zubehör für die Einstiegs-Bonnie

117 Originalzubehörteile hat Triumph speziell für die Bonneville T100 im Programm, darunter Gepäcklösungen, Sitze und Scheiben, Heizgriffe, Tempomat und auch eine schwarze Auspuffanlage.

Serviceintervalle und Sitzhöhe

Die Serviceintervalle von 16.000 Kilometer sollen für niedrige Betriebskosten sorgen. Niedrig ist auch die Sitzhöhe: 790 mm ergeben – zusammen mit einem schmalen Schrittbogen – einen sicheren Stand selbst für kleinere Fahrerinnen und Fahrer.

Preise, Farben und Verfügbarkeit

Die neue Bonneville T100 rollt in 3 Farben an: in Schwarz, Rot-Weiß und Blau-Weiß. Sie wird ab April 2021 in Deutschland für 10.650 Euro (zzgl. Liefernebenkosten) und in Österreich für 11.400 Euro (inkl. Nebenkosten und NOVA) bei den Händlern zu haben sein.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von MOTORRAD online

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon