Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Subaru Levorg: Frisch für 2018

AutoNEWS-Logo AutoNEWS 06.10.2017

Friedberg, 6. Oktober 2017 - Im ersten Halbjahr 2017 konnte Subaru in Deutschland überschaubare 227 Einheiten des Levorg an den Mann oder die Frau bringen. Ob die neuesten Modernisierungsmaßnahmen für das Modelljahr 2018 dem Mittelklasse-Kombi zu besseren Verkaufszahlen verhelfen können? Wir fassen die wichtigsten Neuerungen für Sie zusammen.

Die Neuerungen: Ex- und Interieur
Die dezent aufgefrischte Frontpartie des Levorg wird neben der neuen Schürze und dem neuen Kühlergrill fortan auch von C-förmigen LED-Tagfahrleuchten geprägt, die in die LED-Scheinwerfer mit serienmäßigem Kurvenlicht integriert sind. Weitere Neuerungen betreffen LED-Nebellampen und neue Felgen. Der Einstiegspreis bleibt unverändert bei 29.990 Euro. Im Innenraum modifizierte Subaru die Zierleisten und ab der Ausstattungslinie "Comfort" (ab 32.900 Euro) gibt es eine veränderte Armaturentafel mit 5,9-Zoll-Multifunktionsdisplay (vorher waren es 4,3 Zoll) samt neuer Menüstruktur. So kann das separate Monochrom-Display der Klimaanlage entfallen. Die Rückbank ist erstmals dreigeteilt im Verhältnis 40:20:40 umklappbar.

Für das Modelljahr 2018 hat Subaru den Levorg überarbeitet Subaru Levorg: Frisch für 2018

Erweiterte Technikfeatures
Außerdem neu für den 2018er Levorg: eine Haltefunktion, die den gestoppten Wagen beispielsweise an einer Ampel ohne Betätigung des Bremspedals an derselben Position hält, bis wieder Gas gegeben wird. Dazu gesellen sich ein Spurhalteassistent, der ab 60 km/h aktiv ist, eine neue Frontkamera, deren Bild im Infotainment-Bildschirm angezeigt werden kann und einen Innenspiegel mit Kamerafunktion für die Topausstattung "Sport" (ab 37.200 Euro). Moment, ein Innenspiegel mit Kamera? Klingt verrückt, aber im Prinzip handelt es sich dabei nur um eine Rückfahrkamera, deren Bild in einem Monitor im Spiegel übertragen wird.

Mehr "Gänge", verbesserte Dämmung
Den Vortrieb übernimmt unverändert ein 1,6-Liter-Vierzylinder-Boxermotor mit 170 PS, der seine Kraft über ein CVT-Getriebe mit nun sieben anstatt sechs simulierten Fahrstufen an einen Allradantrieb abgibt. Darüber hinaus will Subaru das Geräusch- und Vibrationsniveau durch erweiterte Dämmmaßnahmen verbessert haben. Bestellbar ist der aufgefrischte Levorg ab sofort.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von AutoNEWS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon