Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Yamaha YZF-R6 Modelljahr 2017

MOTORRAD online-Logo MOTORRAD online 27.04.2017 Dervisevic, Dina, Niewrzol, Slawomir
Die neue Yamaha YZF-R6 für das Modelljahr 2017. Yamaha YZF-R6 Modelljahr 2017

+++ Update: Weitere Leistungsdaten des Motors und ungefährer Auslieferungstermin der neuen Yamaha YZF-R6 bekanntgegeben.+++

Update vom 24.04.2017: Die Präsentation der neuen Yamaha YZF-R6 im Herbst 2016 hat für viel Aufsehen gesorgt. Über die technischen Daten hatte Yamaha zunächst nicht allzuviel preisgegeben.

Dies hat sich nun geändert; besonders interessant dürften die Leistungsdaten des neuen Motors sein. Der neue Motor wird 87,1 kW (118 PS) bei 14.500/min leisten und über ein Drehmoment von  61,7 bei 10.500/min verfügen.

Zudem hat der Importeur bekanntgegeben, ab wann die neue Yamaha YZF-R6 erhältlich sein wird. Bereits Mitte Mai 2017 soll die Auslieferung der ersten Exemplare beginnen

Der Preis für die neue Yamaha YZF-R6: 13.995 Euro (zzgl. Nebenkosten).

Ursprüngliche Meldung:

Wer auf dem Laufenden ist, was aktuelle Sportmotorräder angeht, erkennt in der neuen Yamaha YZF-R6 sofort die  Verwandschaft zur YZF-R1 - beispielsweise am zentralen Ansaugluft-Einlass und dem tiefsitzenden LED-Doppelscheinwerfer. Schlanke Verkleidung, Positionsleuchten, Lüftungsschlitze, Heckpartie, in die Spiegel integrierte Blinker - auch diese Elemente erinnern an die große Schwester.

Für alle, die gleich ihre Sparbüchse checken möchten: Bis April 2017 ist noch Zeit zum sparen, wenn ihr zu den Ersten gehören wollt. Um welche Summe es geht, hat Yamaha aber noch nicht rausgelassen. Die neue Yamaha YZF-R6 wird es in Race Blu und Tech Black geben.

Yamaha YZF-R6 fit für Euro 4

Wie sehr die neue Traktionskontrolle ins Geschehen eingreift, kann über einen Schalter um Lenker gesteuert werden: Sechs Regelstufen stehen dem Piloten zur Verfügung, kann aber auch deaktiviert werden. Einen Quickshifter hat die neue Yamaha YZF-R6 ebenfalls an Bord, was für flotte Gangwechsel sorgen wird. Er soll ähnlich arbeiten, wie in der R1 und beim Hochschalten sofort die Zugkraft unterbrechen, so der Hersteller.

Das Cockpit klärt mit analogem drehzahlmesser, digitalem Tacho und einem Display auf. Dank neuer Verkleidung und Scheibe soll die neue Yamaha YZF-R6 in Sachen Aerodynamik noch fitter sein - laut Yamaha acht Prozent besser als die Vorgängerin.

Die neue KYB Upside-Down-Telegabel der 2017er Yamaha YZF-R6 wurde von der YZF-R1 übernommen und ist genau wie das KYB-Zentralfederbein einstellbar. Ebenfalls von der R1: 320-mm-Doppelscheibenbremse mit radial montierten 4-Kolben-Bremszangen aus Aluminium.

Ganz neu für die Yamaha YZF-R6 wurden Sitz und Rahmenheck entwickelt. Letzteres besteht aus CF-Magnesium-Druckguss und ist im vorderen Bereich 20 Millimeter schmaler. Die Sitzhöhe bleibt bei 850 Millimeter. Auch der 17-Liter-Aluminiumtank ist neu. Er soll 1,2 Kilogramm Gewichtsersparnis gegenüber einem Stahltank bringen.

Na klar, kommt die neue Yamaha YZF-R6 mit ABS serienmäßig und ist Euro 4-konform.

Technische Daten Yamaha YZF-R6 (2017)

- Flüssigkeitsgekühlter Vierzylinder-Viertaktreihenmotor mit 599 ccm Hubraum, 67 x 42,5 mm Hubverhältnis, DOHC, Vierventiltechnik

- Geschmiedete Aluminiumkolben, Verdichtungsverhältnis 13,1 : 1

- Ein- und Auslassventile aus Titan

- Variables Ansaugsystem YCC-I (Yamaha Chip Controlled Intake)

- Doppeleinspritzung und elektronische Drosselklappensteuerung YCC-T (Yamaha Chip Controlled Throttle)

- Anti-Hopping-Kupplung

- Eng gestuftes Sechsgang-Schaltgetriebe

- Ventil- und Gehäusedeckel aus Magnesium

- EXUP-Ventile für eine hervorragende Drehmomentcharakteristik

- Endschalldämpfer aus Titan

- Rahmen und Schwinge aus Aluminium

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von MOTORRAD online

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon