Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Frauen gegen Lukaschenko

Hunderte Menschen haben sich in der belarussischen Hauptstadt Minsk am „Marsch der Frauen“ beteiligt. Die Teilnehmerinnen protestierten gegen Präsident Alexander Lukaschenko. In Sprechchören forderten sie Anwohner auf, aus dem Fenster und nicht auf den Fernseher zu schauen. Bei einer weiteren Kundgebung gegen den Präsidenten spielten sich in Minsk Jagdszenen ab: Die Polizei nahm mehrere Personen fest. Auch Anhänger Lukaschenkos zog es an diesem Samstag zu einer Demonstration auf die Straße. Am Freitag hatte die belarussische Justiz einen Haftbefehl gegen Swetlana Tichanowskaja ausgestellt. Der Oppositionspolitikerin, die in Litauen im Exil weilt, wird vorgeworfen, die verfassungsmäßige Ordnung umstoßen zu wollen. Tichanowskaja war bei der umstrittenen Präsidentschaftswahl im August gegen Lukaschenko angetreten und hatte dem offiziellen Ergebnis zufolge die zweitmeisten Stimmen erhalten. Auf Lukaschenko waren rund 80 Prozent und auf Tichanowskaja 10 Prozent der Stimmen entfallen.
image beaconimage beaconimage beacon