Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Junge Sprachwissenschaftlerin schließt Wissenslücke

Mit ihrer Doktorarbeit hat Sonia Ben Hedia herausgefunden, wie affigierte Wörter im Gehirn verarbeitet und gespeichert werden. Damit hat die Sprachwissenschaftlerin eine Wissenslücke geschlossen. Für ihre Dissertation mit dem Titel „Gemination and degemination in English affixation: Investigating the interplay between Morphology, Phonology and Phonetics“ wurde sie nun mit dem diesjährigen drupa Preis der Messe Düsseldorf ausgezeichnet.
image beaconimage beaconimage beacon