Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Überraschung für Softdrink-Fans: Coca-Cola bringt wieder neues Produkt auf den Markt

Berliner Kurier-Logo Berliner Kurier 04.05.2019 berliner-kurier
Schon bald wird Coca-Cola erneut Drinks der besonderen Art auf den Markt bringen. © picture alliance / Jens Kalaene/ (Symbolbild) Schon bald wird Coca-Cola erneut Drinks der besonderen Art auf den Markt bringen.

Der Getränkehersteller springt jetzt offenbar voll auf den Mixgetränke-Zug auf!

Nur wenige Tage ist es her, dass Coca-Cola ankündigte, in den Kaffee-Mixgetränke-Markt einzusteigen. 

Coca-Cola bringt „Signature Mixers” auf den Markt

Nun gab der Konzern die nächste Novität bekannt: Schon bald wird es sogenannte „Signature Mixers” von Coca-Cola auf dem Markt geben!

Doch was hat es damit auf sich?

Bei den neuen Getränken handelt es sich, wie der Konzern erklärt, um Softdrinks, die in erster Linie zum Mixen mit alkoholischen Getränken geeignet sind.

„Signature Mixers” – vier verschiedene Sorten

Der Konzern bietet die „Signature Mixers” in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen an: „Spicy”, „Woody”, „Smoky” und „Herbal”.

Ob es die Getränke auch in Deutschland gibt, ist noch unklar. © Coca-Cola Company Ob es die Getränke auch in Deutschland gibt, ist noch unklar.

In Bezug auf die Geschmacksrichtungen der Spezial-Drinks ist beinahe alles dabei: Die Palette reicht von Chili, Basilikum über Rosmarin bis hin zu Ingwer, Eiche, Rauch und Gras.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Lobbyisten: Apple verhindert "Recht auf Reparatur"

Smart-TVs: So finden Sie den richtigen Fernseher für Ihr Zuhause

Provokateure ohne Plattform: Facebook sperrt Profile

„Signature Mixers” eignen sich zum Mixen mit Spirituosen

Sie eignen sich insofern weniger zum Pur-Trinken und mehr zum Mixen mit dunklen Spirituosen wie Rum oder Whiskey.

Ein vermutlich ziemlich cleverer Schachzug des Konzerns. Denn der Mixgetränke-Markt stieg im Vorjahr – zumindest in Großbritannien – verschiedenen Studien zufolge um rund ein Drittel an.

Ob es die „Signature Mixers” auch in Deutschland geben wird, ist noch unklar. 

(ta)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Berliner Kurier

Berliner Kurier
Berliner Kurier
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon