Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ant Financial-Aktie vor Börsengang: Was Sie jetzt über die Alibaba-Tochter wissen müssen

Finanzen.net-Logo Finanzen.net vor 3 Tagen

Der seit Jahren erwartete IPO von Alibabas Finanzsparte Ant Financial scheint nun wirklich zu kommen. Dazu gibt es einiges, was potenzielle Investoren wissen sollten.

Thomas Lohnes/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net GmbH Thomas Lohnes/Getty Images

• Insider: IPO von Ant Financial noch in diesem Jahr

• Hohe Bewertung

• Ant Financial dementiert

Ant Financial, eine Tochter des chinesischen Internetriesen Alibaba, betreibt unter anderem den Bezahldienst Alipay. Für viele Chinesen gehört das Bezahlen mit Alipay bereits zum Alltag, über Apps können sie hiermit Kredite, Versicherungen und Vermögensmanagement-Dienste in Anspruch nehmen.

Der Finanzdienstleister wurde schon 2014 von Alibaba abgespalten. Geführt wird Ant Financial, an der Alibaba aber noch immer mit 33 Prozent beteiligt ist, seit Dezember 2019 von CEO Eric Jing. Er übernahm die Führung im Rahmen eines konzernweiten Personalumbaus bei der Mutter Alibaba, nachdem sich dort im September 2019 Chairman und Gründer Jack Ma zurückzog.

Ant Financial-IPO rückt näher

Am Markt wurde schon seit Jahren über einen bevorstehenden Börsengang von Ant Financial spekuliert. Ursprünglich wurde der IPO schon für Ende 2017 erwartet, aufgrund mangelnder Profitabilität und regulatorischer Schwierigkeiten wurde dieser Schritt dann aber verschoben. Sinnvoll wäre ein Gang aufs Börsenparkett aber allemal, schließlich würde ein IPO sowohl die Bekanntheit als auch die Marktmacht des Finanztechnologieunternehmens (Fintech) steigern.

Nun scheint man aber aufs Tempo zu drücken: Wie die Nachrichtenagentur "Reuters" unter Berufung auf zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen berichtet, könnte die Ant Financial-Aktie noch in diesem Jahr an die Börse kommen. Doch während ursprünglich eine Platzierung sowohl in Hongkong als auch in Festland-China angestrebt worden war, tendiere Ant Financial nun stark dazu, nur in der ehemaligen britischen Kronkolonie an die Börse zu gehen, weil hier der IPO-Prozess wahrscheinlich glatter über die Bühne gehen dürfte.

Hohe Bewertung von Ant Financialvor Börsengang

Laut den Insidern von "Reuters" strebe der Finanzdienstleister eine Bewertung von mehr als 200 Milliarden Dollar an. Zum Vergleich: Deutschlands größtes Kreditinstitut, die Deutsche Bank, ist an der Börse rund 21 Milliarden Dollar deutlich weniger wert. Die Commerzbank kommt daneben sogar "nur" auf eine Marktkapitalisierung von 6,69 Milliarden Dollar.

Da laut einem der Reuters-Informanten bei dem Börsengang 5 bis 10 Prozent der Anteile ausgegeben werden sollen, könnte die Emission bis zu rund 20 Milliarden Dollar schwer werden. Damit wäre es weltweit einer der größten IPOs in diesem Jahr.

Verlässliche Informationen zur Ant Financial-Aktie?

"Reuters" berichtete ferner, dass der Nachrichtenagentur Dokumente vorliegen, wonach Ant Financial im vergangenen Jahr Umsätze in Höhe von 17 Milliarden Dollar generieren konnte und unter dem Strich auf einen Nettogewinn von 2,4 Milliarden Dollar kam.

Allerdings gab die Nachrichtenagentur auch an, dass Ant Financial sowohl die Informationen zum IPO als auch zu den Ergebnissen als falsch bezeichnete. Die von "Reuters" angeführten Insider, die anonym bleiben wollten, hatten derweil betont, dass die Details des Börsengangs noch nicht endgültig entschieden wurden und damit, bis es soweit ist, noch geändert werden könnten.Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon