Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Der Staat langt zu - Bereits drei Millionen Deutsche zahlen Spitzensteuersatz

Wirtschaftswoche-Logo Wirtschaftswoche vor 3 Tagen Ramthun, Christian Dr

Viele Menschen, die vom Einkommen her zur Mittelschicht zählen, werden trotzdem wie Spitzenverdiener besteuert. In diesem Jahr müssen bereits 2,99 Millionen Steuerpflichtige den Spitzensteuersatz zahlen.

Königliche Einkommen? In Deutschland müssen immer mehr Menschen den Spitzensteuersatz zahlen. Foto: Getty Images © Getty Images Königliche Einkommen? In Deutschland müssen immer mehr Menschen den Spitzensteuersatz zahlen. Foto: Getty Images

Die Einkommen der Deutschen steigen stark, der Steuertarif wird allerdings nur langsam angepasst – das hat für immer mehr Steuerzahler dramatische Folgen: In diesem Jahr müssen bereits 2,99 Millionen Steuerpflichtige den Spitzensteuersatz zahlen. Wie groß die Dynamik ist, zeigt sich daran, dass damit 140.000 Deutsche mehr mit dem Spitzensteuersatz veranschlagt werden als noch im vergangenen Jahr – und sogar fast 650.000 mehr als 2014.

Das könnte Sie auch interessieren

Trump soll mit Alleingang in Verteidigungsfragen gedroht haben

Diese Zahlen gehen aus einer Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der FDP hervor. Über eine mögliche Entwicklung bis zum Ende der Legislaturperiode wollten die Experten von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) keine Prognose abgeben. „Dass die Bundesregierung keine Auskunft darüber geben möchte, halte ich für ungerechtfertigt“, sagt der FDP-Bundestagsabgeordnete Carl-Julius Cronenberg.

Er geht bei einer allgemeinen Lohn- und Gehaltsentwicklung von drei Prozent pro Jahr davon aus, dass rund 150.000 Bürger jährlich mehr „in den Spitzensteuersatz gespült werden“. Das sei keine Entlastung, wie sie im Koalitionsvertrag versprochen gewesen sei, sondern eine weitere Überbelastung, so Cronenberg.

Derzeit greift für Singles ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 54.950 Euro der Spitzensteuersatz. Auf jeden weiteren verdienten Euro fallen dann 42 Prozent Steuern an. Für ledige Top-Verdiener existiert für Einkommen ab 260.533 Euro darüber hinaus noch die sogenannte Reichensteuer. Bei Verheirateten verdoppeln sich die Beträge entsprechend.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Wirtschaftswoche

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon