Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ladestation: Samsung will Handys laden und per UV-C-Licht desinfizieren

t3n Magazin-Logot3n Magazin 07.07.2020 Jörn Brien
Samsung Ladestation mit UV-C-Licht und Qi-Ladestandard. © Samsung Samsung Ladestation mit UV-C-Licht und Qi-Ladestandard.

Samsung bietet offenbar bald eine Ladebox an, die dort hineingelegte Geräte wie Handys oder Ohrstöpsel nicht nur laden, sondern zugleich per UV-C-Licht desinfizieren können soll.

Der südkoreanische Tech-Konzern Samsung hat eine Ladestation ins Angebot aufgenommen, die Geräte laden und zugleich desinfizieren können soll. In die mit UV-C-Licht ausgestattete Box sollen große Smartphones passen. Nutzer können aber auch Ohrstöpsel zum Laden hineinlegen oder jegliche Gegenstände, bei denen es nicht aufs Laden ankommt, sondern nur eine Desinfektion gewünscht wird.

UV-C-Licht und Laden per Qi-Standard

Die Zehn-Watt-Ladestation mit Qi-Funktion hat unter anderem Engadget auf der Samsung-Seite entdeckt. Verkauft wird das Gerät derzeit allerdings offenbar nur in Thailand – für umgerechnet rund 50 Euro. Samsung hat die Ladestation als „UV-Desinfektionsbox mit induktiver Ladefunktion“ immerhin auch schon auf seiner deutschen Präsenz gelistet. Hierzulande soll das Gerät 58,38 Euro kosten. Vorbestellen kann man die Box aber noch nicht. Interessenten können lediglich ihre E-Mail-Adresse angeben, um im Fall eines Verkaufsstarts informiert zu werden.

Laut Samsung soll die Box dank zweier UV-C-Lampen die Geräteflächen oben und unten sterilisieren können. Innerhalb von zehn Minuten sollen so 99 Prozent der Bakterien und Keime wie E.coli, Staphylococcus aureus und Candida albicans vernichtet werden können. Ersten Untersuchungen nach soll UV-C-Licht auch gegen das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 helfen. Das erwähnt Samsung aber nicht gesondert. Um die Bestrahlung zu starten, muss die Box per USB-C an eine Stromquelle angeschlossen und ein entsprechender Startknopf gedrückt werden. Zeitgleich startet dann auch der drahtlose Ladevorgang.

Nicht nur Samsung bietet UV-C-Ladestation

Freilich ist Samsung nicht der einzige Hersteller, der vor dem Hintergrund der anhaltenden Corona-Pandemie mit einem UV-C-Gerät punkten will. Ähnliche Boxen bietet auch der Hersteller Zagg mit seinen Marken Mophie und Invisible-Shield an. Zagg will – ebenfalls mit UV-C-Licht – 99,9 Prozent der herkömmlichen Bakterien und Keime in nur fünf Minuten eliminieren können. Beim Mophie-Gerät ist eine Qi-Ladefunktion inkludiert. Auch Phonesoap bietet ein solches Gerät zur Desinfektion von Geräten an.

Mehr zum Thema:

Statt Airpower: Diese kabellose Ladestation lädt iPhone, Apple Watch und Airpods gleichzeitig

Bakterienschleuder Handy: Tipps zur Smartphone-Reinigung

Smartphones noch schneller kabellos laden: Qi-Standard wird besser

Meistverkaufte Smartphones: Huawei dank Corona erstmals vor Samsung


Galerie: Apple soll iPhone 12 ohne Ladegerät und Ohrstöpsel verkaufen (t3n Magazin)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von t3n Magazin

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon