Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Geld sparen beim Auto selbst reparieren: Für diese 5 Reparaturen benötigt man keine Werkstatt

Finanzen.net-Logo Finanzen.net 14.10.2021

Nicht für jede Arbeit am Auto ist unbedingt ein teurer Werkstattbesuch nötig. Diese fünf Reparaturen können Fahrzeugbesitzer selbst vornehmen.

Spencer Platt/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net Spencer Platt/Getty Images

Ohne Hilfe vom Profi

Ein Besuch in der Werkstatt ist oftmals nicht nur ein wahrer Zeitfresser, sondern bedeutet in den meisten Fällen auch eine Belastung für den Geldbeutel. Dabei ist bei vielen Mängeln am Auto gar keine Hilfe vom Profi nötig, sondern diese können ganz einfach selbst behoben werden. Dabei spart man nicht nur Geld, sondern erlernt auch noch nützliches Wissen in Sachen Autoreparatur. Zwar können nicht alle Reparaturen in Eigenregie vorgenommen werden, diese fünf Mängel können Sie jedoch ohne einen Werkstattbesuch allein beseitigen:

1. Scheibenwischer wechseln

Eine der leichtesten Reparaturen ist das Wechseln der Scheibenwischer. Hierzu ist wirklich keine teurer Besuch in einer Werkstatt notwendig. Dazu müssen lediglich die Scheibenwischerarme angehoben werden, sodass sie senkrecht zur Scheibe stehen. Anschließend den Scheibenwischer vorsichtig vom Arm lösen. Nun muss man nur noch den neuen Scheibenwischer von unten in die Halterung schieben, bis dieser mit einem Klick einrastet und den Wischer vorsichtig wieder auf die Scheibe aufsetzen.

2. Polieren

Der Autolack schützt das Blech vor Umwelteinflüssen, wird jedoch mit den Jahren auch immer wieder strapaziert und beschädigt. Steinschläge verursachen kleine Schäden, die Sonne bleicht den Lack aus, Vogelkot, Insektenreste und Baumharz greifen die obere Lackschicht an. Dagegen kann jedoch regelmäßiges Polieren helfen, um so die Schutzschicht des Autos weiter zu erhalten. Und auch für diese Arbeit ist nicht zwingend ein Profi notwendig. Wer sich für die Arbeit nicht extra eine Poliermaschine anschaffen will, kann sein Auto sogar per Hand selbst polieren.

3. Innenraumfilter wechseln

Die meisten Autohersteller empfehlen, den Innenraumfilter regelmäßig zu wechseln. Spätestens nach 15.000 Kilometern sollte demnach ein neuer Filter eingesetzt werden. Diese Arbeit kann ganz leicht selbst vorgenommen werden, denn der Filter sitzt je nach Modell entweder in der Motorhaube, im Fußraum oder in seltenen Fällen hinter dem Handschuhfach. Demnach ist er in der Regel auch für Laien ohne spezielles Werkzeug leicht zu erreichen.

4. Filter reinigen

Ein verschmutzter Filter verringert die Motorleistung und sollte deshalb regelmäßig gereinigt oder in manchen Fällen sogar ersetzt werden. Für die Reinigung ist wiederum kein Besuch in einer Werkstatt nötig. Man muss lediglich den Luftfilter ausbauen und ihn mit einem Druckluftspray reinigen. Alternativ kann der Filter auch vorsichtig ausgeklopft werden.

5. Ölwechsel

Motoröl ist das Lebenselixier des Motors und es ist daher Pflicht, regelmäßig einen Ölwechsel vorzunehmen. Der Öl-Wechsel gehört zu den einfachen Arbeiten am Fahrzeug und kann mit etwas Geschick und Erfahrung auch selbst übernommen werden. Das Intervall reicht, je nach Fabrikat, von 15.000 bis 40.000 Kilometer. Genaue Zahlen dazu stehen im Bedienerhandbuch des Autos. Wer durchschnittlich viel fährt, also 10.000 bis 15.000 Kilometer pro Jahr, sollte jedoch etwa alle 1,5 bis 2 Jahre einen Ölwechsel durchführen. Wer das richtige Werkzeug hat, kann dies bequem und günstig von zu Hause aus erledigen. Für den Ölwechsel braucht man einen Wagenheber mit Unterstellböcken, eine Ölauffangwanne für das Altöl, eine Ratsche oder einen Ölfilterschlüssel, Arbeitshandschuhe, einen Drehmomentschlüssel, einen Trichter zum Einfüllen und eben frisches Motoröl. Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon