Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nach Milliardenverlust: Deutsche Bank kappt Boni drastisch

dpa-Logodpa 20.03.2017 dpa
Der Vorstand der Deutschen Bank verzichtete erneut komplett auf einen Bonus. © Foto: Arne Dedert Der Vorstand der Deutschen Bank verzichtete erneut komplett auf einen Bonus.

Nach dem zweiten Milliardenverlust in Folge kappt Deutsche Bank die Boni für ihre Top-Manager drastisch. Der Bonuspool für 2016 schrumpfte im Vergleich zum Vorjahr um fast 80 Prozent auf 500 Millionen Euro, wie aus dem Geschäftsbericht hervorgeht, den der Dax-Konzern veröffentlichte.

Der Vorstand verzichtete erneut komplett auf einen Bonus. Die Grundvergütung des Vorstands erhöhte sich indes von rund 22,7 Millionen Euro auf knapp 25,9 Millionen Euro. Das lag jedoch allein daran, dass für etliche der Manager 2016 das erste volle Jahr in dem Gremium war - auch für Konzernchef John Cryan. Die Gesamtvergütung des Briten verdoppelte sich daher auf 3,8 Millionen Euro.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon