Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Nachrichtenportal geht offline: Deutsche Huffington Post wird eingestellt

Tagesspiegel-Logo Tagesspiegel 11.01.2019

Nachrichtenportal geht offline

Arianna Huffington, Chefredakteurin der amerikanischen Huffington Post. © Foto: DPA Arianna Huffington, Chefredakteurin der amerikanischen Huffington Post.

Der deutsche Ableger der Huffington Post wird zum 31. März offline gehen. Das teilte Geschäftsführerin Tanja zu Waldeck am Freitagvormittag mit, wie mehrere Mediendienste berichten.

Das Online-Nachrichtenportal war im Oktober 2013 im Rahmen eines kommerziellen Lizenzvertrags mit dem US-Mutterhaus entstanden. Über die Gründe für das Ende ist bislang noch nichts Konkretes bekannt. "Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren. Wir danken dem gesamten Team für das große Engagement und die Leidenschaft", wird zu Waldeck aus einer Pressemitteilung zitiert. So habe die deutsche HuffPost gezeigt, dass man innerhalb kurzer Zeit ein solches Nachrichtenangebot in die Top 10 führen könne.

Lesen Sie auch: 

Alphabet-Führung wegen Vertuschung sexueller Belästigung verklagt

Schlappe vor Gericht: Aldi Süd darf Markenprodukte nicht mehr verkaufen

Der Branchendienst kress.de berichtet, hinter vorgehaltener Hand sei aus dem Unternehmen zu hören, dass Vermarkter BurdaForward, bei dem die Huffington Post in Deutschland angesiedelt ist, das Gemeinschaftsunternehmen gerne weitergeführt hätte. Dafür spricht auch, dass Burda die Redaktion erst zum Jahreswechsel nach Berlin umziehen lassen hat. Erlöse und Aufrufzahlen seien zuletzt so hoch wie nie zuvor gewesen. Burda habe es dennoch für notwendig gehalten, erneut in das Medium zu investieren. Die US-Partner hätten diesen Plan offenbar nicht mittragen wollen. Tsp

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Tagesspiegel

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon