Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Neues Joint Venture: Sony und Honda wollen bis 2025 ein gemeinsames E-Auto auf den Markt bringen

Finanzen.net-Logo Finanzen.net 28.06.2022

Die Einigung zum Aufbau von Sony Honda Mobility hat Sony Mitte Juni per Pressemitteilung verkündet. Man wolle das neue Joint Venture noch in diesem Jahr gründen und sich die nächsten drei Jahre darauf konzentrieren, das gemeinsame E-Auto zu entwickeln und zu gestalten. Damit setze man eine bereits Ende März unterzeichnete Absichtserklärung durch.

Sony und Honda sind zu je 50 Prozent am Joint Venture beteiligt

Dabei soll Honda für Mobilitätsentwicklung und Fahrzeugkarosseriebau zuständig sein, während Sonys Aufgaben im Bereich, der Bildgebungs-, Sensor-, Telekommunikations-, Netzwerk- und Unterhaltungstechnik liegen werden. Beteiligt sind beide Unternehmen zu je 50 Prozent an Sony Honda Mobility. Über die Kosten und Einnahmen, die das Joint Venture für die Vertragspartner mit sich bringen wird, liegen der Öffentlichkeit Stand Ende Juni 2022 noch keine umfangreichen Daten vor. Bekannt ist, dass zehn Milliarden Yen (rund 70 Millionen Euro) Kapital zur Verfügung gestellt werden soll.

In einigen Jahren könnte Sony Honda Mobility eigenständig werden

Sony-CEO Kenichiro Yoshida scheint große Pläne für das neue Unternehmen zu haben. Er erklärte heise zufolge auf der CES-Pressekonferenz Anfang 2022 in Las Vegas, dass sich autonomes Fahren schon in den nächsten Jahren durchsetzen könnte. Damals hatte er im Rahmen der Pläne zu Sony Mobility - bei denen Honda noch keine Rolle spielte - auch schon ein eigenes Konzeptauto präsentiert. Ob das Design dieses Fahrzeugs von Sony Honda Mobility übernommen wird, ist noch unklar. Seit der Unterzeichnung der Vereinbarung zum Aufbau des neuen Unternehmens habe er außerdem davon gesprochen, das Joint Venture könne nach ein paar Jahren eigenständig werden und Kooperationen mit anderen Autobauern eingehen, berichtet heise.


Video: Neuer Honda Civic startet bei 31.900 Euro (AutoMotoTV)

Video wiedergeben

Führungskräfte von Sony und Honda freuen sich auf die Zusammenarbeit

In jedem Fall zeigen sich Sony und Honda sehr zufrieden mit der Unterzeichnung der Einigung zum Aufbau ihres zukünftigen Unternehmens mit Sitz in Tokio (Japan).

So wird Honda-CEO Tohishiro Mibe in der Pressemitteilung wie folgt zitiert: "Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung einer Joint-Venture-Vereinbarung mit dem besonders im Bereich der fortschrittlichen Digitaltechnologie starken Sony, mit dem wir den Wunsch teilen, neue Herausforderungen anzunehmen." Außerdem werde die neue Partnerschaft dabei helfen, auch bei Honda neue Umwelt-, Sicherheits- und Mobilitätsanforderungen anzugehen, zitiert heise die Top-Führungskraft.

Yasuhide Muzino von Honda wird CEO bei Sony Honda Mobility

Sony-CEO Yoshida erklärte gegenüber dem Wall Street Journal, nach einem Besuch im Honda-Werk in Ohio (USA) sehr froh zu sein, für die Entwicklung eines Fahrzeugs nun doch mit einem erfahrenen Partner zu kooperieren. Und Yasuhide Mizuno, zukünftiger CEO von Sony Honda Mobility und aktuell Honda-Manager, erklärt in der Sony-Pressemitteilung: "Wir freuen uns sehr über die Unterzeichnung dieser Joint-Venture-Vereinbarung, den Startpunkt für die große Herausforderung, die Mobilität zu revolutionieren und neue Werte zu schaffen. Wir planen, die technologischen Vorzüge beider Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen […] in vollem Umfang zu nutzen, um Mobilität und Dienstleistungen zu realisieren, die unsere Kunden inspirieren und begeistern. Indem wir das Know-how beider Unternehmen zusammenführen, wollen wir den Weg in eine neue Ära ebnen." Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon