Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Position aufgestockt: MicroStrategy-Chef Michael Saylor steckt weitere Millionen in Bitcoin

Finanzen.net-Logo Finanzen.net 02.12.2021

MicroStrategy-Chef Michael Saylor hat den Bitcoin-Bestand seines Unternehmens am Cyber Monday kräftig aufgestockt.

DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net DANIEL ROLAND/AFP/Getty Images

• MicroStrategy steckt weitere 400 Millionen US-Dollar in Bitcoin

• Größter, börsennotierter Bitcoin-Hodler

• Mehr als 120.000 Bitcoin im Besitz von MicroStrategy

Krypto-Bulle Michael Saylor, Chef des Datenanalyseunternehmens MicroStrategy, hat sich am Cyber Monday auf Shoppingtour begeben. Dabei hat er den Bestand seines Unternehmens an Bitcoin kräftig aufgestockt. Denn nach Bekanntwerden der neuen Corona-Variante Omikron ist neben zahlreichen Indizes weltweit auch der Kurs der ältesten Kryptowährung drastisch gefallen. Er brach im Handelsverlauf am Black Friday zeitweise um über 7 Prozent bis auf etwa 53.700 US-Dollar ein. Diese Entwicklungen machte sich Saylor zunutze und griff zu.

Sie möchten in Kryptowährungen investieren? Unsere Ratgeber erklären, wie es innerhalb von 15 Minuten geht:

» Bitcoin kaufen, Ripple kaufen, IOTA kaufen, Litecoin kaufen, Ethereum kaufen, Monero kaufen.

Bitcoin für über 400 Millionen US-Dollar gekauft

Via Twitter verkündete Saylor, weitere 7.002 Bitcoin für 414,4 Millionen US-Dollar gekauft zu haben. Dabei zahlte er pro Coin etwa 59.187 US-Dollar. Der Bestand von MicroStrategy ist durch diesen Erwerb auf stolze 121.044 Bitcoin gestiegen, erklärte Saylor weiter.

MicroStrategy setzt auf Bitcoin

Anfang des Monats hatte Saylor in einem CNBC-Interview erklärt: MicroStrategy "wird weiterhin Quartal für Quartal [Bitcoin] erwerben, von Zeit zu Zeit, entweder mit Cashflows oder mit Schulden oder mit Eigenkapital, je nach Marktlage und was für unsere Aktionäre am vorteilhaftesten erscheint". Bereits im August letzten Jahres hatte das Unternehmen berichtet, Bitcoin als Reservevermögenswert zu verwenden, da die Kryptowährung ein "zuverlässiges Wertaufbewahrungsmittel" sei, so Cointelegraph.

Mit dem aktuellen Bitcoin-Bestand von MicroStrategy ist das Unternehmen noch vor Tesla der größte, börsennotierte Bitcoin-Hodler, wie BTC-ECHO berichtet. Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon