Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Radiologen, Dermatologen & Co.: So viel verdienen diese Ärzte wirklich

News-Insider.de-Logo Von Bettina Pluskota , News-Insider.de | Folie 1 von 12: Hätten Sie gedacht, dass eine Arztpraxis in einer Großstadt wie Berlin mehrere hunderttausend Euro pro Jahr einnimmt? Wahnsinn, oder? Eines sollten Sie allerdings wissen: die folgenden Gehälter sind hoch, doch sie trügen. Wir sprechen hier immer von einer Art Bruttoeinkommen. Abgezogen werden müssen zum Beispiel noch Kredite, die viele Ärzte nach Übernahme einer Praxis abbezahlen. Hinzu kommen die Sozialabgaben für den Arzt selbst sowie sämtliche Personalkosten für seine Mitarbeiter. Außerdem: So verführerisch die hohen Gehälter auch klingen mögen, der Arztberuf passt sicherlich nicht zu jedermann. Oder wären Sie bereit dazu, sich selbstständig zu machen, Tag für Tag ein hohes unternehmerisches Risiko zu tragen und dabei noch ständig in Kontakt mit kranken Menschen zu stehen? Sich die Ohren täglich mit Leid, Schmerz und Trauer „vollheulen“ zu lassen, gehört übrigens neben dem üppigen Lohn auch mit dazu! Doch genug davon, die genauen Zahlen gibt es hier von uns …

So viel bleibt wirklich unterm Strich

Hätten Sie gedacht, dass eine Arztpraxis in einer Großstadt wie Berlin mehrere hunderttausend Euro pro Jahr einnimmt? Wahnsinn, oder? Eines sollten Sie allerdings wissen: die folgenden Gehälter sind hoch, doch sie trügen. Wir sprechen hier immer von einer Art Bruttoeinkommen. Abgezogen werden müssen zum Beispiel noch Kredite, die viele Ärzte nach Übernahme einer Praxis abbezahlen. Hinzu kommen die Sozialabgaben für den Arzt selbst sowie sämtliche Personalkosten für seine Mitarbeiter. Außerdem: So verführerisch die hohen Gehälter auch klingen mögen, der Arztberuf passt sicherlich nicht zu jedermann. Oder wären Sie bereit dazu, sich selbstständig zu machen, Tag für Tag ein hohes unternehmerisches Risiko zu tragen und dabei noch ständig in Kontakt mit kranken Menschen zu stehen? Sich die Ohren täglich mit Leid, Schmerz und Trauer „vollheulen“ zu lassen, gehört übrigens neben dem üppigen Lohn auch mit dazu! Doch genug davon, die genauen Zahlen gibt es hier von uns …
© imago/ Jochen Tack

Mehr von News-Insider.de

image beaconimage beaconimage beacon