Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schlappe vor Gericht: Aldi Süd darf Markenprodukte nicht mehr verkaufen

EXPRESS-Logo EXPRESS 11.01.2019 express
Aldi Süd darf Waren des Coty-Konzerns nicht mehr verkaufen. © pa/obs/Unternehmensgruppe ALDI S Aldi Süd darf Waren des Coty-Konzerns nicht mehr verkaufen.

Schlappe für Aldi Süd. Der Discounter muss zahlreiche Markenprodukte wieder aus seinem Sortiment nehmen. Das hat ein Gericht nun entschieden.

Geklagt hatte der Coty-Konzern, zu dem Parfum-Marken wie Chloé, Chopard, Davidoff, Calvin Klein, Joop und Lancaster gehören.  Coty fürchtete, das Prestige der Marke würde durch den Verkauf beim Discounter beschädigt. Besonders die Präsentation auf dem Wühltisch war Cotys ein Dorn im Auge.

Lesen Sie auch: 

Köln-Worringen: Erpresser bedroht Supermarkt-Leiterin – die reagiert knallhart

Wie bitte?: Gourmet-Tempel muss schließen, weil es zu wenig Nackte gibt

Präsentation auf Aldi-Wühltisch

Coty hatte bereits eine einstweilige Verfügung erwirkt, nach der Aldi das Parfum vom Wühltisch nehmen musste. Der Discounter hatte daraufhin Glasvitrinen aufgestellt und die Ware dort präsentiert. Doch auch damit war Coty nicht einverstanden.

Wie das Rechtsmagazin „Juve“ nun berichtet, hat das Landgericht Düsseldorf Coty Recht gegeben. Aldi darf keine Parfums aus dem Sortiment mehr anbieten.

Ob der Discounter in Berufung geht, ist laut einem Bericht von „Der Westen“ noch unklar.

(susa)

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von EXPRESS

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon