Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schuldenfalle: Die häufigsten Gründe für die Privatinsolvenz

bbx.de-Logo Von Richard Reich , bbx.de | Folie 1 von 6: Wenn man seine Schulden nicht mehr begleichen kann, hat man die Möglichkeit, sich in die Privatinsolvenz zu retten. Nach sechs Jahren, in denen man alles über einen bestimmten pfändungsfreien Betrag hinaus abgeben muss, werden einem die noch übrigen Schulen erlassen. Wer es schafft, 35 Prozent seiner Schulden zu begleichen, kann den Prozess sogar schon nach drei Jahren abschließen. Das gelingt rund acht Prozent der Betroffenen.

Schuldenfalle

Wenn man seine Schulden nicht mehr begleichen kann, hat man die Möglichkeit, sich in die Privatinsolvenz zu retten. Nach sechs Jahren, in denen man alles über einen bestimmten pfändungsfreien Betrag hinaus abgeben muss, werden einem die noch übrigen Schulen erlassen. Wer es schafft, 35 Prozent seiner Schulden zu begleichen, kann den Prozess sogar schon nach drei Jahren abschließen. Das gelingt rund acht Prozent der Betroffenen.
© anyaberkut / iStock

Mehr von bbx.de

image beaconimage beaconimage beacon