Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schweden: Nichtstun für 2046 Euro brutto: Stellenanzeige verspricht den vielleicht besten Job der Welt

NEON-Logo NEON 18.03.2019
Nichtstun und Geld verdienen – sieht das so aus wie auf dem Bild? Auf jeden Fall wird in Schweden ein solcher Job ausgeschrieben (Symbolbild) © Unsplash/Dane Deaner Nichtstun und Geld verdienen – sieht das so aus wie auf dem Bild? Auf jeden Fall wird in Schweden ein solcher Job ausgeschrieben (Symbolbild)

In Schweden wird der vielleicht beste Job der Welt ausgeschrieben: Eine Person erhält ein lebenslanges Gehalt, ohne dafür arbeiten zu müssen.

Lebenslange Anstellung. Lebenslanger Lohn. Urlaubs- und Rentenanspruch. Und dafür tun und lassen, was man will. Das klingt wie ein Traum, etwas völlig Surreales, in der Welt des Kapitalismus. Doch in Schweden wird dieser nun Realität. In Göteborg wird tatsächlich eine Person gesucht, die sich auf Lebenszeit fürs Nichtstun bezahlen lassen möchte – und das nicht gerade schlecht, sondern mit einem monatlichen Bruttogehalt von 2046 Euro.

Wer einen Haken vermutet, sucht vergebens. Es gibt keinen. "Die Position beinhaltet keine Pflichten oder Verantwortlichkeiten", heißt es in der Stellenausschreibung. Die Arbeit sei das, was der Angestellte tun will. Die einzige Pflicht für die Person ist es, sich morgens und abends an einem Schalter am neuen Göteborger U-Bahnhof per Stechuhr ein- und auszuloggen.

Das interessiert andere MSN-Leser auch:

Marken-Streichung: dm-Kunden müssen sich auf Umstellung gefasst machen

Polizeikontrolle: Was darf die Polizei – und was nicht?

Wetterchaos: Diese Rechte haben Reisende

Schweden: Was steckt hinter dem Job?

Hinter der Aktion steckt das Projekt "Eternal Employment" der beiden Künstler Jakob Goldin und Simon Senneby. Die Idee: Das Projekt soll das Verständnis von Arbeit in einer digitalisierten Welt hinterfragen. Goldin und Senneby interessiert, was es mit einem Menschen macht, der sich nicht über seine Arbeit oder Produktivität definieren kann. Wird dieser faul oder verwirklicht er sich selbst? Also, die Frage, die die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens stellt: Was fängt der Mensch mit der neu gewonnenen Freiheit an?

Ab 2025 können Bewerbungen eingereicht werden. Die Arbeit beginnt 2026, zusammen mit der Einweihung des neuen U-Bahnhofs. Übrigens: Auch Nicht-Schweden können sich bewerben. Damit die Bezahlung des Projekts sichergestellt ist, wurde extra eine Stiftung gegründet. Diese soll die knapp 580.000 Euro verwalten und so anlegen, dass die Gehaltszahlungen für "eine Dauer von etwa 120 Jahren" sichergestellt sind. Also: Mehr als genug Zeit, um sich darüber bewusst zu werden, was man mit seinem Leben anfangen will.

Quellen: "Welt" / Eternal Employment

Erfahren Sie mehr:

Miss Türkei 2014: Amine Gülse wird die Frau von Mesut Özil – was Sie noch nicht über das Model wussten

1000 Euro im Monat: Wie funktioniert das bedingungslose Grundeinkommen?

Gasbetriebenes Fahrzeug: Stockholm: Bus kollidiert mit Höhenbegrenzung und explodiert

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Neon

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon