Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Start-ups: Hier investieren Ashton Kutcher, Drake und Co.

männersache-Logo männersache 16.04.2018 maennersache
Ashton Kutcher, Justin Bieber, Drake, Arni: Diese Stars investieren in Start-ups: Start-ups: Hier investieren Ashton Kutcher, Drake und Co. © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Start-ups: Hier investieren Ashton Kutcher, Drake und Co.

Silicon Valley liegt nicht weit von Hollywood entfernt. Kein Wunder, dass etliche Celebrities inzwischen ein zweites Standbein als Investor für Start-ups haben.

In ein oder gleich ein ganzes Portfolio an Gründungen aus dem Palo-Alto-Radius zu investieren, kann zu einem lukrativen Geschäft werden.

Gesetz dem Fall, das Unternehmen stellt sich als das neue Snapchat heraus. Männersache stellt ein paar der vermögenden Promi-Investoren und ihre Projekte vor!

King of Investment: Ashton Kutcher

Der Star-Investor unter der Hollywood-Prominenz ist Ashton Kutcher. Zwar gilt der 39-Jährige als einer der bestbezahlten Sitcom-Darsteller mit seiner 700.000-Dollar-Gage für "Two and a Half Men" - wohlgemerkt pro Episode! Seine Millionen investiert Kutcher gleich weiter.

Ashton Kutcher ist Venture-Kapitalist der größten Start-ups der Welt: Airbnb, Spotify, Skype, Tinychat und selbstverständlich Uber.

Zudem hat er seine eigene Investment-Firma für noch unbekannte Start-ups mitgegründet: A-Grade Investments. Inzwischen hat er in weit mehr als 50 Unternehmen sein Geld gesteckt. Dazu zählen auch die gescheiterten deutschen Start-ups Amen und Gidsy.

App-Investor: Justin Bieber

Justin Bieber gehört trotz seiner erst 23 Jahre zu einem der größten Investment-Player von Social-Media-Apps. 

Er ist an der Sharing-App Stamped und der Selfie-App Shots of Me beteiligt. Der Plan könnte aufgehen, denn Yahoo erwarb die App Stamped. Zu den weiteren Anfangs-Investoren zählen neben Bieber auch Ellen DeGeneres und Ryan Seacrest.

Investment-Neuling: Rapper Drake

Im Herbst 2016 enthüllte das Comicbuch-Start-up Madefire einige Investoren bei einer neuen Finanzierungsrunde. Mit dabei: der R'n'B-Sänger Sänger und"Hourse of Cards"-Präsident Kevin Spacey.

Die Comicbuch-App bringt gedruckte Comics in ein digitales Leseformat und spielt mit Augmented Reality.

Arnold Schwarzenegger: Der Investinator

Der Ex-Gouverneur ist in Finanzfragen weitsichtig: Bereits im Jahr 1999 investierte Arnold Schwarzenegger in Google! Ein kluger Schachzug, der sein Vermögen sicher enorm vergrößert hat.

Das könnte dich interessieren:

Erfolgsformel: Der einfachste Weg zum Millionär

So viel verdient Homer Simpson

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon