Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Top 5: Die teuersten Lebensmittel der Welt

Finanzen.net-Logo Finanzen.net vor 6 Tagen

Die teuersten Lebensmittel der Welt sind an Exklusivität und Luxus kaum zu übertreffen. Sie sind selten, aufwendig in der Gewinnung und darüber hinaus auch noch äußerst köstlich beim Verzehr. Feinschmecker rund um den Globus blättern stolze Summen für den Erwerb dieser exquisiten Speisen hin. Wir stellen Ihnen die Top 5 der teuersten Lebensmittel der Welt vor.

YASUYOSHI CHIBA/AFP/Getty Images © Bereitgestellt von Finanzen.net YASUYOSHI CHIBA/AFP/Getty Images

Vor Beginn der Auflistung sollte noch gesagt sein, dass sich dieses Ranking auf Lebensmittel bezieht, die allgemein bekannt und durchaus für eine breitere Masse an Käufern erhältlich sind. Auf Produkte, die kaum oder gar nicht frei gehandelt werden, wurde verzichtet. So soll beispielsweise nach Angaben des Südkuriers der chinesische Da-Hong-Pao-Tee, welcher nur aus einer handvoll Mutterpflanzen gewonnen und ausschließlich als Geschenk an Staatsgäste weitergegeben wird, bei einer seltenen Auktion im Jahr 2004 einen Verkaufspreis von 18.500 Euro für 20 Gramm erreicht haben. Dies entspricht einem Kilopreis von unglaublichen 925.000 Euro. Ebenso nicht im Ranking enthalten sind vergleichbare Produkte, die vor allem aus Prestigegründen bei speziellen Versteigerungen zu Rekorderlösen führten. Darüber hinaus unterliegen die Preise der teuersten Lebensmittel mehr oder minder starken Schwankungen, sodass die hier aufgelisteten Lebensmittel auch in ihrer Reihenfolge variieren können. Außerdem ist es möglich, dass zwischen den einzelnen Plätzen noch weitere Lebensmittel liegen, die zwar in ihrer Anschaffung noch teurer sind, es aber trotzdem nicht in die Liste geschafft haben.

Patz 5: Kobe-Rindfleisch

Das Kobe-Rindfleisch gilt gemeinhin als "bestes Fleisch der Welt". Es stammt von Rindern der Tajima-Rasse und ist nach seiner japanischen Herkunftsregion Kobe benannt. Original-Verkäufe gehen somit nur auf die entsprechenden Tiere aus diesem Gebiet der Erde zurück. Das Besondere am Kobe-Rindfleisch ist seine einmalige Fettmarmorierung. Feine weiße Äderchen durchziehen das rote Fleisch und lassen es rosa wirken. Die Struktur führt zu einer außerordentlichen Zärte beim Verzehr. Außerdem soll es einen einzigartigen, nussigen Geschmack besitzen. Da das Fleisch auf dem ganzen Globus heiß begehrt und das Angebot aufgrund der regionalen Einschränkung sowie der genetischen Besonderheit der Rinder relativ knapp ist, schießen die Preise in die Höhe. Pro Kilogramm können Käufer mit 200 bis 600 Euro als Ausgabe rechnen.

Platz 4: Der Matsutake Pilz

Unser nächster Platz stammt ebenfalls aus Japan. Der Matsutake ist ein sehr seltener weißer oder brauner Kiefernpilz. Laut der Internetseite "Laxary" wächst der Pilz lediglich in einigen wenigen asiatischen Wäldern. Er gedeiht nur unter speziellen Bedingungen, was eine Zucht derzeit unmöglich macht. Zur Gewinnung als Lebensmittel muss der seltene Pilz deswegen aufwendig von erfahrenen Suchern gefunden werden. In der japanischen Küche ist der Matsutake schon seit über 1.000 Jahren etabliert. Heute wird er auch im Rest der Welt als Spezialität geschätzt. Der Pilz zeichnet sich dabei durch einen einzigartigen Geruch sowie ein würziges Aroma aus. Die Preise für ein Kilogramm belaufen sich auf ca. 1.400 bis 2.000 Euro.


Video: Bis zu 900.000 Euro pro Kilo: Die teuersten Lebensmittel der Welt (Kabel1)

Video wiedergeben

Platz 3: Weißer Alba Trüffel

Wir bleiben bei Pilzen und kommen nun zum wohl teuersten Vertreter. Ähnlich wie der Matsutake kann auch der weiße Trüffel nicht angebaut werden, wodurch sich seine Ernte ähnlich schwierig gestaltet. Je nach klimatischen Bedingungen fällt der Ertrag der Suche mal höher und mal niedriger aus. Die Verfügbarkeit auf dem Markt schwankt also, was den weißen Trüffel bei einer hohen Nachfrage nur umso teurer macht. Ebenso wie beim Kobe-Rindfleisch stammen die Originale des weißen Alba Trüffels ausschließlich aus bestimmten italienischen Regionen. Nach Angaben der Website Trüffelshop haben die einzigartigen Pilze einen knoblauchverwandten Geruch. Ihr Geschmack sei jedoch milder als das Aroma vermuten ließe. In Gourmetküchen gilt der weiße Alba Trüffel als absolute Delikatesse. Der Kilopreis variiert je nach Marktlage zwischen 1.500 und 15.000 Euro. Laut Informationen von "The Fast and the Luxurious" soll der durchschnittliche Verkaufspreis jedoch bei rund 9.000 Euro pro Kilogramm liegen.

Platz 2: Weißer Almas-Kaviar

Wenn man an wirklich teure Lebensmittel denkt, schießt den meisten Menschen wohl direkt Kaviar in den Kopf. Unter den vielen wertvollen Kaviarsorten gibt es allerdings eine, die besonders exquisit ist: der weiße Almas-Kaviar. Das russische Wort "Almas" steht für "Diamant" und soll ausdrücken, wie hochklassig dieser Kaviar ist. Er stammt vom seltenen Albino-Stör aus dem Iran und ist noch teurer als der berühmtere Beluga-Kaviar. Die jährliche Ausbeute an den kleinen Fischeiern ist nur sehr gering. Wie die Internetseite Netzwissen berichtet, soll sich der Ertrag auf lediglich 20 bis 30 Kilogramm pro Jahr belaufen. Je älter außerdem die Störe waren, von denen der Kavier gewonnen wurde, desto höher wird auch der Preis für das spätere Lebensmittel. Ein Kilogramm dieser außergewöhnlichen Spezialität soll zwischen 15.000 und 33.000 Euro kosten.

Platz 1: Safran

Den Spitzenplatz dieses Rankings belegt das teuerste Gewürz der Welt. Es wird auch "rotes Gold" genannt und noch heute in mühsamer Handarbeit gewonnen. Safran stammt aus dem Inneren einer fliederfarbenen Krokusblüte. Genau genommen handelt es sich hierbei um die Krokus-Art Crocus sativus, die laut Alnatura nur von Ende Oktober bis Anfang November für etwa zehn Tage blüht. Die Safranfäden befinden sich in den drei rötlichen Narben einer Blüte. Die Ernte ist sehr aufwendig und ertragsarm. Laut einem Artikel des Zaster Magazins beläuft sich die Ausbeute pro Erntehelfer/in auf lediglich 60 bis 80 Gramm am Tag. Für ein Kilogramm des Gewürzes werden deshalb knapp 200.000 Blüten benötigt. Nach Hochrechnungen von The Fast and the Luxurious soll dies einer Anbaufläche von etwa 10.000 Quadratmetern beziehungsweise 1,5 Fußballfeldern entsprechen. Die sehr umständliche Gewinnung macht Safran letztendlich zum teuersten Lebensmittel der Welt. Ein Gramm des begehrten Gewürzes soll stolze 30 Euro kosten. Pro Kilogramm macht das unglaubliche 30.000 Euro.Redaktion finanzen.net

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Finanzen.net

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon