Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wertanlage Schuhe: Wie begehrt seltene Modelle inzwischen sind

cropped-magazine.de-Logocropped-magazine.de 05.03.2020 Laura Hoffmann
Wer mit Schuhen wirklich Geld verdienen möchte, muss den Markt mit Angebot und Nachfrage genauestens kennen © MabelAmber / pixabay.com Wer mit Schuhen wirklich Geld verdienen möchte, muss den Markt mit Angebot und Nachfrage genauestens kennen

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, sein hart verdientes Geld gewinnbringend zu investieren oder längerfristig anzulegen. Eine der kreativeren Möglichkeiten, dies zu tun, besteht im Erwerb von Schuhen. Doch damit diese tatsächlich als Wertanlage dienen, müssen Voraussetzungen wie Limitierung, Seltenheit und – bei älteren Modellen – auch ein guter Zustand vorherrschen. Wieviel heutzutage Sammler für besonders seltene Modelle zahlen und wo man...

Es klingt auf den ersten Blick absurd und nach einer klassischen Schnapsidee, sein Geld in Schuhe zu investieren, um damit vielleicht irgendwann einmal viel Geld verdienen zu können. Aber dass genau das funktioniert, haben inzwischen schon viele Auktionen und Verkäufe auf den unterschiedlichsten Plattformen bewiesen.

Doch welche Arten von Schuhen eignen sich eigentlich als Geldanlage mit entsprechendem Wertsteigerungspotenzial? Primär sind das tatsächlich Sneaker und insbesondere solche, die prominente Vorbesitzer hatten oder berühmten Modellen nachempfunden sind. Abgesehen davon gibt es noch weitere Eigenschaften, die die Preise in die Höhe treiben können:

  • Strenge Limitierung
  • Guter Zustand
  • Originale Verpackung und Zubehör
  • Wertvolle Materialien bzw. Besatz

Auch im Netz gibt es inzwischen jede Menge Portale, die hochwertige Sneaker vertreiben. Dabei sind vor allem lang etablierte Marken wie Nike bei Sammlern begehrt. Trotzdem hat nicht jeder Schuh auch das Potenzial, in Zukunft einen großen Wertzuwachs zu erfahren.

Um das vorab zu erkennen, ist nicht nur eine genaue Kenntnis des Marktes erforderlich, sondern auch jede Menge Erfahrung und ein Gespür dafür, was irgendwann einmal angesagt sein könnte – immerhin trug beispielsweise Michael Jordan den Air Jordan 1 schon anno 1984.

Diese immensen Preise wurden für seltene Schuhe schon bezahlt

Grundsätzlich ist der Sneaker-Markt vor allem deshalb interessant, weil sich mit den passenden und für Sammler weltweit interessanten Modellen mehrere zehntausend und sogar über hunderttausend Euro auf einen Streich verdienen lassen. Anbei eine Übersicht der drei teuersten Sneaker-Verkäufe weltweit:

Platz ModellPreis in US-Dollar
1Nike „Moon Shoes“437000
2Buscemi 100 MM Diamond132000
3Nike Air Jordan 12 „Flu Game“104765

Auf Platz 1 befinden sich die Nike „Moon Shoes“. Aus dem Jahr 1972 stammend, erzielten sie bei bei einer Sotheby’s Auktion einen schwindelerregenden Endpreis von 437000 US-Dollar. Gekauft wurden sie – so wie die anderen 99 Paar der Schuh-Sammlung – von dem kanadischen Unternehmer Miles Nadal.

Platz 2 markiert der Buscemi 100 MM Diamond. Wie der Name bereits suggeriert, handelt es sich bei diesem exklusiven Schuh-Modell um eine Spezial-Edition, die von Hand mit Diamanten und 18-karätigem Gold bestückt wurde.

Der dritte Platz macht erneut deutlich: Aus besonderem Material müssen teure Sneaker nicht unbedingt sein, denn die Basketballschuhe Nike Air Jordan 12 „Flu Game“ sind das originale Schuhwerk der Legende Michael Jordan, mit dem er anno 1997 im NBA-Finale den Sieg holte.

Aus diesen Gründen birgt die Investition in Schuhe auch Risiken

Wer nicht in ganz so großen Dimensionen investieren möchte, findet heutzutage auf gängigen Auktionsplattformen immer wieder interessante Modelle mit populärer Vorgeschichte, die für mehrere tausend Euro gehandelt werden, obwohl sie einst nur ein- oder zweihundert Euro kosteten. Das legt gerade Neulingen auf dem Sneaker-Markt die Vermutung nahe, es sei einfach, mit Sneakern Geld zu verdienen – doch das Gegenteil ist der Fall, denn dieser Markt ist keiner wie jeder andere.

Abgesehen davon, dass manchmal selbst die preislichen Erwartungen bekannter Auktionshäuser meilenweit unterboten werden, können sich Sneaker bei falscher Lagerung auch in ihre Einzelteile auflösen. Bei der sogenannten Hydrolyse zerfallen die Sohlen – gerade dann, wenn sie aus Polyurethan bestehen.

Empfehlenswert ist daher die Lagerung seltener und teurer Modelle nach dem Vorbild von Medikamenten:

  • Dunkel
  • Trocken
  • Kühl

Keller und Garagen eignen sich übrigens nicht zur Aufbewahrung, da die Luftfeuchtigkeit in diesen Räumlichkeiten häufig zu hoch ausfällt.

Mehr auf MSN

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von cropped-magazine.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon