Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Fette, Proteine & Co: Das musst du essen, um einen flachen Bauch zu bekommen

ELLE-LogoELLE 20.06.2017 Louisa Markus
Lebensmittel Flacher Bauch © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Lebensmittel Flacher Bauch

Ihr macht jeden Tag fleißig Crunches und der Bauch wird trotzdem nicht flacher? Grund dafür könnte eine falsche Ernährung sein. Das hartnäckige Bauchfett ist ein besonders fieser Gegner des Workouts und braucht lange, um abtrainiert zu werden. Experten haben nun herausgefunden, dass bestimmte Lebensmittel den Fettabbau in dieser Körperregion zusätzlich hemmen. Deshalb: Ändert zunächst eure Ernährung, um dann mit einem gezielten Training loszulegen. Ihr werdet staunen, wie schnell sich das Bauchfett minimiert und eine definierte Muskulatur zum Vorschein kommt.

Fette

Fett und Abnehmen scheinen sich partout auszuschließen? Falsch gedacht. Allerdings reden wir nicht von Torten oder Pizza – fetthaltiger Fisch ist die Lösung für einen flachen Bauch. Er enthält viel Eiweiß und Omega-3-Fettsäuren, die nicht nur extrem gut für die Gesundheit sind, sondern auch beim Abnehmen in der Bauchregion helfen. Esst zwei bis dreimal die Woche fettreiche Fischsorten – zum Beispiel Lachs, Makrele oder Hering.

Proteine

Fitness-Experten predigen es immer wieder: Proteine, Proteine, Proteine! Eiweiß verbraucht bei der Verdauung mehr Energie als Fette oder Kohlenhydrate. Heißt: Während wir Proteine zu uns nehmen, werden gleichzeitig Kalorien verbrannt. Besser geht’s doch gar nicht! Außerdem fördern sie die Sättigung und verhindern, dass unsere Muskeln abgebaut werden. Proteine können besonders gut in die Morgenroutine integriert werden: Lachs auf Eiweißbrot und dazu ein Frühstücksei – so wird der Stoffwechsel schon zu Beginn des Tages angekurbelt.

Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind wichtig, um genug Energie für ein regelmäßiges Sportprogramm zu haben. Du willst schnell Kilos verlieren? Dann ist eine Low Carb Ernährung perfekt. Für einen langfristig flachen Bauch sind die richtigen Kohlenhydrate die Lösung. Dazu zählen Vollkornprodukte, Kartoffeln, Hülsenfrüchte und Gemüse, denn sie reduzieren Organfett und verbessern den Stoffwechsel. Finger weg von raffinierten Kohlenhydraten wie in Reis oder Fruchtsäften.

Ballaststoffe

Die positive Wirkung von Ballaststoffen gerät beim Abnehmen meist in Vergessenheit. Allerdings unterstützen sie die Verdauung, halten lange satt und verhindern, dass zu viel Organfett gespeichert wird. Besonders die löslichen Ballaststoffe garantieren einen schlanken Bauch. Um die kleinen Helferlein in den Organismus aufzunehmen, reichern wir unsere Salate zukünftig mit Leinsamen, Hülsenfrüchten und Avocados an oder snacken Brombeeren in der Mittagspause.

Probiotika

Bei probiotischen Lebensmitteln handelt es sich vor allem um Joghurt, Käse, Sauerkraut oder Apfelessig. Durch die darin enthaltenen Bakterienkulturen wird das Immunsystem unterstützt. Besonders gut für eine schlanke Körpermitte ist täglich ein Löffel Apfelessig nach dem Aufstehen. Das reduziert effektiv das schädliche Bauchfett und beschleunigt den Abnehmprozess. 

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von ELLE

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon