Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Reverse-Aging-Diät: So funktioniert der neue Abnehm-Trend

FIT FOR FUN-Logo FIT FOR FUN 16.04.2018 Cover Media
Fasten © iStock Photo  

Mit der neuen Reverse-Aging-Diät von Naomi Whittel kannst du nicht nur abnehmen, sondern auch noch jünger aussehen. Wir verraten, wie es geht.

Mit ihrem Buch 'Glow 15' sorgt die Amerikanerin Naomi Whittel in den USA gerade für einen regelrechten Hype. Schließlich verspricht das Programm nicht nur, dass die Pfunde purzeln, sondern auch eine Verbesserung und Verjüngung der Haut – deshalb auch der Name Reverse-Aging-Diät. Erste Resultate sollen sich bereits nach 15 Tagen einstellen.

Wie funktioniert die Reverse-Aging-Diät?

Die beste Nachricht gleich vorab: Bei Naomis Diät musst du nicht auf Kohlenhydrate verzichten. Das liegt daran, dass ihr Ernährungsprogramm auf dem sogenannten basiert. Konkret bedeutet das: Vier Tage, an denen du dich ausgewogen und gesund ernährst, wechseln sich mit Fastentagen ab. Los geht es mit einem Nicht-Fastentag.

Kohlenhydrate in der Reverse-Aging-Diät

Anders als bei vielen anderen darfst du an diesen Tagen abends essen, solltest am Morgen aber darauf verzichten. An einem solchen Nicht-Fastentag startest du mit gesunden Fetten und Proteinen in den Tag.

Auch dein Mittagessen sollte daraus bestehen. Am Abend darfst du dann endlich zu deinen heißgeliebten Carbs greifen. Im Laufe des Tages ist es außerdem erlaubt, zwei Snacks zu sich zu nehmen: Vormittags solltest du wieder darauf achten, dass dieser proteinreich ist, nachmittags sind Kohlenhydrate gefragt.

Nach diesem ausgewogenen Abendessen heißt es dann 16 Stunden fasten. Die restlichen acht Stunden des Tages darf – in Maßen – gegessen werden. Dabei sind kleine Proteinmengen und wenige Kalorien erlaubt. Zur Unterstützung am Fastentag soll außerdem ein Autophagie-Tee aus Earl Grey, , einer Prise Zimt und ein paar Tropfen Kokosöl helfen.

Zusätzlich dazu empfiehlt Naomi Whittel, jeden Tag natürliche mit der bioaktiven Substanz Polyphenole einzunehmen, die das Hautbild verbessern sollen.

Die Effekte der Reverse-Aging-Diät

Die Reverse-Aging-Diät nimmt sich den körpereigenen Prozess der Autophagie zur Hilfe. Dabei bauen Zellen unbrauchbare Teile zur erneuten Verwendung ab, die Zellen werden gereinigt, .

Um diesen Vorgang anzukurbeln, ist es besser, abends Kohlenhydrate zu sich zu nehmen: Am Morgen ist nämlich der Cortisol-Spiegel des Körpers erhöht, die Aufnahme von Carbs würde deshalb dazu führen, dass vermehrt Insulin produziert wird, das dafür sorgt, dass der Körper Fett speichert und es nicht abbaut.

Abends sind die Cortisol-Level indes viel geringer, weshalb dann nicht auf Kohlenhydrate verzichtet werden muss. Die Fastentage sorgen zusätzlich dafür, dass der Körper noch mehr Einlagerungen abbaut.

Ohne Sport funktioniert es nicht

Wer jetzt schon gejubelt hat, dass es endlich eine Abnehm-Garantie ohne Sport gibt, der muss jetzt ganz stark sein: Auch die Reverse-Aging-Diät klappt nur mit regelmäßigen Workouts, vier Mal pro Woche muss der Körper in Bewegung kommen – am besten an Nicht-Fastentagen.

Mindestens 30 Minuten lang solltest du dann Sport treiben, schweißtreibendes HIIT-Training ist dafür ideal, da es die Fettverbrennung noch mehr ankurbelt.

(Quelle: Cover Media)

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von FIT FOR FUN

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon