Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tee, Kaffee, Kakao: Wie Heißgetränke unser Krebsrisiko steigern

Brigitte-Logo Brigitte vor 3 Tagen
© Shutterstock/De Repente

Wer seinen Kaffee oder Tee zu heiß trinkt, riskiert, an Speiseröhrenkrebs zu erkranken. Das zeigt eine neue Studie.

Studie: Das Krebsrisiko erhöht sich um 90 Prozent

Lässt du deinen Tee oder Kaffee erst einmal abkühlen, bevor du ihn trinkst? Oder gehörst du zu den ungeduldigeren Menschen, die ihn gleich nach dem Einschenken trinken, egal, wie heiß er ist? Ist Letzteres der Fall, riskierst du, eines Tages an Speiseröhrenkrebs zu erkranken. 

Eine groß angelegte Studie hat jetzt einen Zusammenhang zwischen heißen Getränken und Speiseröhrenkrebs belegt. Iranische Wissenschaftler beobachteten zehn Jahre lang die Trinkgewohnheiten von mehr als 50.000 Personen zwischen 40 und 75 Jahren. 317 dieser Personen erkrankten an einem Plattenepithelkarzinom – alle Betroffenen hatten ihren Tee gern sehr heiß getrunken.

Die Forscher kamen zu dem Ergebnis: Menschen, die mehr als 0,7 Liter Tee am Tag trinken, der mindestens 60 Grad heiß ist, haben ein um 90 Prozent erhöhtes Risiko, bösartige Tumoren an der Speiseröhre zu entwickeln. 

Die Top-Themen der MSN-Leser:

Shampoo-Ersatz: Haare mit Natron waschen

Trockene Kopfhaut: Was hilft wirklich?

"Unterirdische Pickel": So werdet ihr die Unreinheiten los

Lieber länger pusten!

Die Untersuchung, bei der erstmals Trinktemperaturen gemessen wurden, bestätigt die Ergebnisse früherer Studien. Schon die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat das "Trinken sehr heißer Getränke bei mehr als 65 Grad Celsius" als "möglicherweise krebserregend" eingestuft und dabei ausdrücklich Kaffee und Kakao mit einbezogen. Auch das Deutsche Krebsforschungszentrum (DKFZ) warnt im Zusammenhang mit Speiseröhrenkrebs vor heißen Getränken. Dazu passt, dass das Karzinom in Ostasien häufiger auftritt, wo traditionell viel Tee getrunken wird.

Forscher vermuten, dass die Hitze Zellschäden und Entzündungen an der Speiseröhre verursachen kann, die wiederum die DNA schädigen. Als Spätfolge könne dann Krebs entstehen. „Heiße Getränke können zu Verletzungen und Schädigungen der Speiseröhre führen und damit auch das Risiko von Krebs erhöhen“, bestätigte Gunter Kuhnle von der britischen Universität Reading laut "Handelsblatt". 

Glücklicherweise ist Speiseröhrenkrebs in Deutschland eine relativ seltene Erkrankung, die häufig durch Rauchen und Alkohol verursacht wird. Doch sie verläuft oft besonders quälend und hat nur geringe Heilungschancen. Daher: Das heißgeliebte Getränk besser etwas abkühlen lassen! Nicht umsonst heißt es: "Abwarten und Tee trinken."

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

Erfahren Sie mehr:

Dieser Kaffee macht Frauen glücklich (uns und andere)! 😍

Rezepte mit Kaffee – die leckersten Ideen

Teste dich: Das sagt dein Kaffeegeschmack über dich aus

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Brigitte

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon