Durch Nutzung dieses Diensts und der damit zusammenhängenden Inhalte stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu.
Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Schon mal etwas von Mei:do gehört? Dieses Workout hilft gegen Stress im Alltag

ELLE-LogoELLE 14.08.2017 Louisa Markus
Mei:do Training © Bereitgestellt von Burda Hearst Publishing GmbH Mei:do Training

Bei Workouts und schweißtreibenden Trainings denken wir meistens nur ans Abnehmen – und vergessen völlig, welche positiven Nebeneffekte Sport haben kann. Klar, über einen tollen Körper freut sich jeder, doch eine regelmäßige Bewegung vermindert außerdem das Risiko für schwere Krankheiten und befreit uns von Stress. So kann uns selbst ein Tag voller Meetings nichts mehr anhaben. Genau diesen Ausgleich stellt eine neue Trainingsform in den Fokus: Mei:do. Die Kombination aus geistiger und körperlicher Fitness haben die Gründer Dr. Kathrin Aldkofer und Philipp Pukowski zum Thema ihres Workouts gemacht und verhelfen nicht nur zu einem straffen Körper, sondern gleichzeitig zu einem gesunden.

Was steckt hinter dem Mei:do-Workout?

Zugegeben, Mei:do klingt ein bisschen wie eine neue Kampfsportart aus Asien – dabei leitet sich der Name aus dem Englischen von „I do“ ab und bedeutet „ich tue“. Anders als bei einem herkömmlichen Workout wird hier nicht nur der Körper beansprucht, sondern auch der Kopf. Bedeutet: Neben Kraft- und Ausdauertraining wird das Gehirn mit Konzentrations- und Gedächtnisübungen auf Trapp gehalten. So können wir gleichzeitig an unserem Körper und den kognitiven Fähigkeiten arbeiten, die im Alltag meist auf der Strecke bleiben. Durch die kombinierte Beanspruchung von Körper und Geist ist das Mei:do-Workout ein wahrer Stress-Killer und senkt zusätzlich das Risiko für Krankheiten.

Wie sieht das Training aus?

Beim Mei:do laufen immer mehrere Dinge gleichzeitig ab. Nach einem kurzen Aufwärmprogramm startet das Zirkeltraining mit verschiedenen Übungen. Dabei werden herkömmliche Workout-Methoden mit Apps, Videos und innovativen Abläufen kombiniert. So zählt man zum Beispiel bestimmte Gegenstände in einem Film und muss gleichzeitig die Balance auf einem Jumper halten. Besser kann man wirklich nicht vom Arbeitstag abschalten! Die Kombination aus physischer und visueller Anstrengung hilft dabei, sich vom Stress freizumachen und die Konzentration auch für alltägliche Situationen zu trainieren. Am Ende wird das Mei:do-Workout mit einer Entspannungseinheit abgeschlossen, die Stretching beinhaltet und die Sinnesorgane anspricht. So bleibt wirklich kein Körperteil verschont!

Diese neue Art des Workouts wird in sehr kleinen Gruppen angeboten, damit sich die Trainer auf jeden einzelnen konzentrieren können. Dafür gibt es in manchen Städten richtige Fitnessstudios, die nur auf das Mei:do Training ausgerichtet sind, doch auch ELEMENTS bietet das Sportprogramm an verschiedenen Standorten an.

Lust auf noch mehr Fitness-Trens? Abonniert unseren Newsletter!

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon