Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Erfolgreich zum Marathon

Gräfe und Unzer-Logo Gräfe und Unzer 09.11.2018 Barbara Prasch
© Bereitgestellt von Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Wer träumt nicht davon einmal einen Marathon zu laufen. Endlich durch die Ziellinie zu rennen und jubelnd empfangen werden. Bis zum Ziel ist es aber oftmals ein weiter Weg. Ehrgeiz und Ausdauer sind hier das A und O . Durch das Training tauchen oft viele Fragen auf. Hier werden nun die wichtigsten Fragen beantwortet …

Der Marathonschuh

Der richtige Laufschuh ist für den Marathon essenziell. Hierfür sollten Sie sich schon rechtzeitig Gedanken machen. Denn, falls sie einen neuen Schuh benötigen, muss dieser gut eingelaufen werden. Achten Sie beim Kauf darauf , von einem Fachhändler beraten werden.

Der lange Lauf

Im gleichen Zeitraum sollten Sie auch ihren längsten Lauf absolvieren. Wichtig ist es dabei, dass Sie in den letzten Kilometern Ihr geplantes Marathontempo umsetzen.

© Bereitgestellt von Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Der Test

Rund drei bis vier Wochen vor dem Marathon sollten ein Testlauf unternommen werden. Melden Sie sich dafür z. B. bei einem Halbmarathon an und versuchen Sie diesen ca. 3 Prozent schneller, als Ihr geplantes Marathonziel (dass Sie zur Hälfte durchlaufen möchten) zu laufen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das beste Training für zu Hause

Die Marathonstrecke

Auch beim Training ist es wichtig, sich auf die geplante Marathonstrecke vorzubereiten. Laufen Sie im bergigen Terrain? Dann versuchen Sie auch im Training dieses annähernd zu imitieren. Ist jedoch am Marathontag eher eine flaches Gelände angesagt, dann ist im Training jede Strecke eine gute Vorbereitung.

Das Trink-Training

Auf allen Laufevents wird das Wasser in Bechern ausgeschenkt. Überlegen Sie im vornherein, ob sie beim Trinken kurz stehen bleiben möchten, oder im Schritt-Tempo Ihren Becher leeren. Eine kurze Pause ist definitiv empfehlenswert. Denn die verlorenen 15 Sekunden pro Trinken spielen bei der Gesamtstrecke kaum eine Bedeutung.

Gewöhnung an die Startzeit

Ihr Körper und Sie sollten sich an die Startzeit des Laufes gewöhnen. Daher ist es gerade in den Endzügen der Vorbereitung wichtig, die Läufe in diesem Zeitraum zu realisieren.

Der Schlaf als Wettkampfvorbereitung

Auch der ausreichende Schlaf während der Vorbereitungsphase sollte nicht unterschätzt werden. Für alle zusätzlichen zehn Laufkilometer (pro Marathon-Vorbereitungswoche) sollte man auch dreißig Minuten mehr schlafen.

© Bereitgestellt von Gräfe und Unzer Verlag GmbH

Mit positiven Gedanken und einer realistischen Zielzeit steht ihrem Projekt „Marathon“ schlussendlich nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

Möchten Sie sich noch intensiver auf Ihr Lauf-Ziel vorbereiten? Dann wäre dieses Buch genau das richtige für Sie!

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon