Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Workout: Darum solltest du bei Kälte auch draußen trainieren

FIT FOR FUN-Logo FIT FOR FUN 14.09.2018 Olivia Samnick
Outdoorsport im Kalten © iStockphoto Outdoorsport im Kalten

Frieren und trainieren? Wen es bei kühlen Temperaturen vor die Tür zieht, der macht alles richtig, denn das Workout im Freien ist ein Kickstart für die Fettverbrennung.

Fett schmilzt am besten bei Kälte – das fanden Forscher, darunter Muthu Periasamy vom Sanford Burnham Prebys Medical Discovery Institute, heraus. Sie empfehlen nun das Training im Freien, um die anzuregen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fitnesstest: Diese 4 Übungen zeigen, wie fit Sie wirklich sind

Raus ins Freie – das bringt's

In der Studie stellten die Wissenschaftler fest, warum es ausgerechnet Kälte ist, die unseren Körper auf Touren bringt.

Demnach verndanken wir die erhöhte Fettverbrennung dem Antikörper Sarcolipin (kurz: SLN). Nachweislich reduziert ein höher SLN-Anteil die Wahrscheinlichkeit für . 

Aktiviert wird der Antikörper durch Bewegung – aber auch durch Kälte. Letzteres stellte sich in der Untersuchung heraus.

Fett weg – darum hilft SLN

Wer viel trainiert, erhöht die Anzahl der Mitochondrien im Körper. Diese sind es, die bei der Fettverbrennung mitwirken, um Energie zu erzeugen.

SLN erhöht die Zahl und den Einsatz dieser Mitochondrien zusätzlich. Daher verbrennen Personen mit viel SLN im Körper mehr Fett als Vergleichsgruppen, so Periasamy.

Das Zusammenwirken von Kälte und Bewegung ist also optimal, um zu erschlanken – soweit die Theorie. Das will ausprobiert werden: Sportschuhe an und los geht's!

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von FIT FOR FUN

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon