Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

4 Mal Detox, das besser ist als eine Diät

Harper's BAZAAR-Logo Harper's BAZAAR 14.01.2019 Christine Korte
Detox-Methoden © Getty Images Detox-Methoden

Die rauschenden Feste fühlen sich nach dem Start ins neue Jahr schon wieder ziemlich weit weg an. Bauchmuskeln sind mit dem Raclett-Käse dahingeschmolzen und im Champagner ersoffen. Jetzt braucht man keine lange Erholungsphase, sondern muss schon zu Beginn des neuen Jahes voll durchstarten. Wie das gelingt? Wir haben die besten Detox-Methoden – für neue Energie und zum Abnehmen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fünf einfache Tipps, mit denen du in sieben Tagen ohne Verzicht abnehmen kannst

Die größten Lügen über Brot und Getreide

1. Ein Mix aus Probiotika und gesunder Ernährung

Probiotika, darunter fallen zum Beispiel Milchsäurebakterien, sind gut für die Darmflora, die der Schlüssel für bessere Haut, bessere Laune und schnelleres Abnehmen ist. Also eigentlich ein Gesundheits-Allrounder. Warum? Probiotika sorgen dafür, dass der Körper Nährstoffe besser aufnehmen und verarbeiten kann. Das heißt: Je besser die Darmflora, desto besser die Diät. Die Kombination sorgt für ein optimal funktionierendes Verdauungssystem. Worauf Sie neben Probiotika setzen sollten: Reduzieren Sie Zucker und Fett und integrieren Sie Ballaststoffe wie etwa Getreide, Dinkel, Erbsen, Bohnen und Linsen in Ihren Speiseplan.

2. Detox mit Suppen

Suppen haben einen niedrigen glykämischen Index, heißt wenig Kohlenhydrate, das wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus. Promis wie Gwyneth Paltrow und Kate Hudson sind vom Saft bereits auf die Suppe umgestiegen, um zu entgiften. Die liefert nämlich jede Menge ballaststoffhaltige Gemüse. Rezepte auf Basis von Knochenbrühe liefern eine Nährstoff- und Vitaminreiche Mahlzeit, die Ihnen alles bietet, was Sie für eine längere Detox-Phase brauchen. Das sogenannten „Souping“, das sich in den USA bereits großer Beliebtheit erfreut, ist besonders in der kalten Jahreszeit eine beliebte Fastenkur, da die Suppen von innen wärmen.

3. Kokosöl statt Darmreinigungen

Der Darm ist der Schlüssel zu einem holistischen Wohlbefinden. Deshalb erfreut sich die Darmreinigung höchster Beliebtheit. Doch die medizinischen Vorteile sind nicht bewiesen, im Gegenteil: Der Darm braucht gewisse Bakterien, um eine ausgewogene Flora zu entwickeln. Außerdem hat der Körper sein eigenes Reingungssystem. Schadstoffe und Gifte werden über die Nieren und Leber abgebaut. Wer die Verdauung pushen möchte, sollte lieber auf einen täglichen Teelöffel Kokosöl setzen.

Detox © Getty Images Detox

4. Entgiften in der Infrarot-Sauna

Der Trend kommt aus New York und erfreut sich bei Stars wie Kendall Jenner, Lady Gaga und Selena Gomez bereits größter Beliebtheit. Wie funktioniert die Infrarot Sauna? Nicht die Luft wird hier wie bei der herkömmlichen Sauna durch die Infrarotstrahlen erhitzt, sonder der Körper von innen. Dafür reichen schon Temperaturen von 40 bis 60 Grad Celsius. Trotzdem geht die Wärme in die Tiefe, genauer gesagt bis ins Fettgewebe, das ordentlich in Wallung kommt. Dabei werden nicht nur tiefliegende Giftstoffe ausgeschwitzt, sondern auch reichlich Kalorien verbrannt – bis zu 600 stündlich. Außerdem regulieren die Strahlen das Stresshormon Kortisol, regen den Stoffwechsel an und kurbeln den Heilungsprozess von Entzündungen im Körper an. 

Mehr auf MSN:

NÄCHSTES
NÄCHSTES
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Harpers Basar

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon