Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Jenny Frankhauser: Regelmäßige OPs rauben ihr die Kraft

Cover Media-Logo Cover Media vor 4 Tagen
© Cover Media

Bei Jenny Frankhauser (27) wurde im vergangenen Jahr ein Lipödem diagnostiziert, eine Fettverteilungsstörung in den Beinen. Die kann sehr schmerzhaft sein und mehrere Operationen erfordern. Das ist bei Jenny leider der Fall. Die Unternehmerin leidet stark.

Jenny Frankhauser geht die Kraft aus

In ihrer aktuellen Instagram-Story hat sie sich gegenüber ihren Fans nun ausgesprochen und mitgeteilt, dass bei ihr schon wieder ein chirurgischer Eingriff bevorstehe. Allmählich könne sie die regelmäßigen Aufenthalte im Krankenhaus nicht mehr ausstehen: "Ich hoffe sooo sehr, dass ich nur noch einmal unters Messer muss, beziehungsweise zwei- oder dreimal, da jeder Bereich einzeln abgesaugt werden muss. Oh man. Mich kostet jede OP so viel Kraft, und ich bin echt fertig langsam." Einige ihrer Fans haben Verständnis, sprechen ihr Mut zu. Andere finden ihre Reaktionen auf das Lipödem übertrieben.

Es ist so schlimm wie sie sagt

Die letztgenannte Gruppe geht Jenny allmählich auf die Nerven, denn ein Lipödem sei eben nicht nur ein Lipödem, sondern könne in schlimmen Fällen extrem schmerzhaft sein: "Zur Frage, ob ich mich nochmal operieren lassen muss. JA! Ob ich immer noch Schmerzen habe? JA! Ich heule euch nur nicht jeden Tag die Ohren voll. Warum man es auf meinen Bildern meist nicht sieht? Weil ich mich unwohl fühle und Posen wähle, die kaschieren. Ob es mich nervt, dass mir unterstellt wird, keine Krankheit zu haben? Verdammt nochmal ja!" Wieder andere teilen ihre eigenen Erfahrungen mit der Erkrankung und wollen sich sogar Rat von Jenny holen, den diese natürlich nur zu gerne gibt. Hoffentlich geht es ihr bald wieder besser.


Video: Chronischer Jetlag: Das bedeutet er und so wirst du ihn wieder los! (Kabel1)

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon