Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kinderwunsch: Clomifen: Garant für eine Schwangerschaft?

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 29.10.2020 Bunte.de Redaktion
Paar beim Arzt. © iStock/Chinnapong Paar beim Arzt.

Wenn es mit dem lang ersehnten Wunschkind einfach nicht klappen will, fühlen sich Paare oft hilflos und alleingelassen. Dabei ist das Problem in der Gesellschaft weit verbreitet: Laut einer Statistik des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) von 2019 ist jedes zehnte Paar zwischen 25 und 59 Jahren in Deutschland ungewollt kinderlos (BUNTE.de berichtete mehrfach).

Die Gründe dafür sind vielfältig und nicht immer eindeutig zu bestimmen. Dazu kommt für viele Betroffene noch ein Gefühl der Unsicherheit und Scham, die das Thema oft begleiten. Meist suchen sich Paare erst nach jahrelangen Fehlversuchen ärztliche Hilfe. Beim Arzt stehen dann viele Untersuchungen an. Möglicherweise musst du zum Beispiel deinen Zyklus über längere Zeit genau beobachten. Denn Störungen im weiblichen Hormonhaushalt zählen zu den häufigsten Gründen, dass du einfach nicht schwanger werden kannst. Herrschen keine optimalen Bedingungen vor, können etwa Eizellen im weiblichen Zyklus gar nicht erst heranreifen. Das führt dazu, dass du keinen Eisprung hast – doch genau das ist die Voraussetzung für eine Befruchtung.

In solch einem Fall ist es möglich, mit dem Medikament Clomifen gegenzusteuern. Das Mittel wird auch beim Polyzystischen Ovarialsyndrom, also einer zu hohen Anzahl männlicher Geschlechtshormone, verschrieben.

Was ist Clomifen? Und wie wirkt es bei unerfülltem Kinderwunsch?

Clomifen wird in Tablettenform angeboten und unter anderem zur hormonellen Stimulation im Rahmen einer Fruchtbarkeitsbehandlung eingesetzt. Das Mittel zählt zu den anti-östrogenen Medikamenten und gaukelt dem Körper einen Mangel am weiblichen Sexualhormon vor. Dadurch ermuntert Clomifen die Hirnanhangdrüse dazu, mehr follikelstimulierende und luteinisierende Hormone zu produzieren – beide sind notwendig, damit es mit dem Kinderwunsch funktioniert, denn sie sorgen für die Reifung der Eizellen und den Eisprung.

Wichtige Voraussetzung für eine Behandlung mit Clomifen ist, dass dein Arzt bei dir eine funktionelle Störung des Hormonhaushalts diagnostiziert hat. Außerdem sollten auch bei deinem Partner mögliche Probleme mittels Spermiogramm untersucht worden sein. Weitere Voraussetzungen sind eine Rötelimpfung und die Einnahme von Folsäure und Jod. Auf Zigaretten, Alkohol und andere Drogen muss verzichtet werden. Erfüllst du all diese Aspekte, steht einer Behandlung mit Clomifen nichts im Weg.

Warum Salbeitee in der Schwangerschaft gefährlich sein kann.

Kinderwunschbehandlung: So wird Clomifen angewendet


Video: Gibt es zu wenig Impfdosen wegen Spahns Aufforderung zum Impfen? (glomex)

Video wiedergeben

Hast du dich, nach ausführlicher Beratung durch deinen Frauenarzt, für eine Behandlung mit Clomifen entschieden, musst du es für den optimalen Erfolg richtig einnehmen. Im Regelfall startest du mit der Einnahme der Tabletten am dritten bis fünften Tag deiner Periode. Danach wird an fünf Tagen hintereinander jeweils eine weitere Tablette eingenommen. So nimmst du täglich etwa 50 mg Clomifen zu dir und steigerst die Chancen auf einen Eisprung signifikant. Normalerweise sollte dieser etwa eine Woche nach Abschluss der Einnahme stattfinden.

Um das zu überprüfen, wirst du während der Clomifen-Behandlung engmaschig durch deinen Frauenarzt überwacht, der auch die genaue Dosierung individuell mit dir festlegt. Mittels Bluttest wird er deinen Hormonstatus feststellen, um daran abzulesen, ob das Medikament anschlägt. Zusätzlich ist es möglich, die Follikelreifung per Ultraschall zu kontrollieren.

Eine Garantie für einen erfüllten Kinderwunsch durch Clomifen gibt es leider nicht. Bleibt 20 Tage nach Abschluss der Einnahme der Eisprung weiterhin aus, kann die Behandlung meist im nächsten Zyklus wiederholt werden. Da Clomifen nicht bei jeder Frau anschlägt und jeder Körper anders reagiert, wird die Einnahme im Regelfall für maximal sechs Zyklen fortgesetzt. Sollte es bis zu diesem Zeitpunkt noch immer keine Ergebnisse geben, wird dir dein Arzt eine alternative Therapie vorschlagen.

So verschieden sind Winter- und Sommerbabys.

Hat auch dein Partner hormonelle Schwierigkeiten, die der Erfüllung eures Kinderwunsches im Weg stehen, kann er ebenfalls eine Behandlung mit Clomifen versuchen. Das Medikament regt nämlich, analog zu den Frauen, auch die Testosteronproduktion bei den Männern an. So kann Clomifen bei schlechter Spermienqualität oder mangelnder Spermien-Beweglichkeit helfen. Wie die Frauen werden auch die Männer während der Einnahme vom Arzt kontrolliert und zuvor individuell beraten.

Clomifen bekommst du nur auf Rezept in der Apotheke. Die Kosten liegen bei etwa 20 bis 35 Euro pro Packung. Eventuell kann deine Krankenkasse die Behandlung bezuschussen.

Welche Nebenwirkungen gibt es bei Clomifen?

Clomifen wird bei unerfülltem Kinderwunsch häufig verschrieben, weil es erfreulicherweise im Vergleich zu anderen Hormonpräparaten kaum Nebenwirkungen hat. Trotzdem kann es bei der Einnahme etwa zu Übelkeit und Erbrechen, Schwindelgefühl, Spannungsschmerzen in den Brüsten, zu Unterbauchschmerzen und Hitzewallungen kommen. Auch Schlafstörungen und eine gesteigerte Nervosität sowie Haarausfall sind möglich. Gravierende Nebenwirkungen sind bei Clomifen eher selten. Aber: Die Chance auf Mehrlingsschwangerschaften kann bei einer solchen Hormonbehandlung mit Clomifen erhöht sein.

Ähnliche Artikel zum Thema:

Endlich schwanger werden: Arzt: "Kinderwunsch-Patienten, denen nicht richtig geholfen wird, sind depressionsgefährdet"

Von Schwangerschaft bis Baby-Zeit: Experten-Rat: 5 Meilensteine, die für dich und dein Baby jetzt anstehen

Superfood für die Schwangerschaft: Granatapfel: Wieso er selbst Ungeborene schützen kann

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon