Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Neue Studie zu Schmerzmittel: So gefährlich ist Ibuprofen

FIT FOR FUN-Logo FIT FOR FUN 11.09.2018 Olivia Samnick
Ibuprofen © iStockphoto Ibuprofen

Im Badschrank oder der Reiseapotheke: Fest jeder kennt Ibuprofen aus dem alltäglichen Gebrauch. Eine Studie stellte nun fest, dass eine längere Einnahme besonders für Männer nicht folgenlos bleibt!

Ibuprofen halten viele für harmlos, schließlich bekommt man es rezeptfrei in jeder Apotheke. Aber auch hier gilt: Die Dosis macht das Gift. Wer das über einen zu langen Zeitraum oder zu hoch dosiert, riskiert seine Gesundheit. Besonders Männern können dann unter Langzeitfolgen leiden, wie eine Studie im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences berichtet.

Das könnte Sie auch interessieren:

Studie belegt: Kaffee direkt am Morgen ist keine gute Idee

So lief die Schmerzmittel-Studie ab

Hohe Mengen Ibuprofen auf regelmäßiger Basis: Davon raten die Wissenschaftler nach der Studie dringend ab.

Sie untersuchten insgesamt 31 Männer zwischen 18 und 35 Jahren. Etwa die Hälfte der Gruppe bekam pro Tag 600 mg Ibuprofen zugeführt, der Rest erhielt Placebos. 

Ibuprofen kann Männer impotent und depressiv machen

Das Schmerzmittel wirkte sich auf den Hormonhaushalt aus – und das bereits nach zwei Wochen. Diese Veränderungen stehen im Verdacht, Depressionen und Kreislaufkrankheiten zu begünstigen.

Wer Kinder haben möchte, muss sich besonders hüten. Durch die Manipulation des Sexualhormons könnten Männer ihre Fruchtbarkeit einbüßen, glauben die Wissenschaftler,

Es sticht, brennt, drückt – schnell mal eine Ibu? Das ist als kurzfristige Lösung dennoch okay, solange der Schmerz akut behandelt wird und nicht prophylaktisch.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von FIT FOR FUN

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon