Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Sitzen ist das neue Rauchen!

Gräfe und Unzer-Logo Gräfe und Unzer 13.02.2018 GU / Prof. Ekard Lind

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Ungefähr zwei Drittel seiner Zeit verbringt der Mensch im Sitzen: am Schreibtisch, im Auto, im Flugzeug, in der U-Bahn, auf Bahnreisen, in der Schule oder einfach wartend. Auch in der Freizeit: beim Fernsehen, Computerspielen, Essen und manchmal sogar beim Sport. Sitzen ist allgegenwärtig! Dass wir uns daran gewöhnt haben, löst das Problem nicht!

Der Mensch ist nicht fürs Sitzen gemacht

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Unser gesamter Organismus hat sich ganz und gar nicht ans Sitzen gewöhnt. Der Grund: In rund zwei Millionen Jahren entwickelte sich der Mensch zu dem, was er heute ist. Seit der Industriellen Revolution, die uns zum Homo sedens (lat. sitzender Mensch) machte, sind jedoch weniger als 300 Jahre vergangen. Die maschinelle Produktion in großem Stil ebenso wie die Fortbewegung mittels Eisenbahn und Auto führen zu einer radikalen Abkehr von der auf harter Arbeit und viel Bewegung ausgerichteten Lebensweise unserer Vorfahren. Auf diesen Wandel konnte sich unser Organismus bis heute nicht einstellen.

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Der allgemeine Bewegungsmangel und besonders das Viel- und Dauersitzen stellen eine enorme Belastung dar, verbunden mit zahlreichen Risiken. Die statistische Wahrscheinlichkeit zu erkranken ist bedrohlich groß. Und die sitzbedingten Gesundheitsgefahren betreffen den ganzen Menschen, nicht nur die Wirbelsäule!

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Diese meldet sich zwar oft zuerst, doch Dauersitzen wirkt sich auch auf das Herz-Kreislauf-System, die Muskeln und Organe (etwa die Lunge), aber auch Gelenke, Venen, Hände, Finger und Augen aus. Sogar bei manchen Krebserkrankungen gibt es einen Zusammenhang mit zunehmendem Bewegungsmangel und Dauersitzen. Die Risiken des Sitzens erklären sich aus einem Ineinandergreifen vieler Faktoren.

Risiken für die Bandscheiben

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Langes statisches Sitzen führt dazu, dass der Stoffwechsel der Bandscheiben ins Stocken gerät, was zur Unterernährung der besonders belasteten Segmente führt. Dadurch verlieren die betroffenen Bandscheiben nach und nach ihr Quellvermögen. Sie verschleißen infolge von Verkalkung und Flüssigkeitsabnahme, werden brüchig und schrumpfen. Die Konsequenzen reichen von der Bandscheibenvorwölbung, Ischiasbeschwerden bis hin zum Bandscheibenvorfall.

Risiken für die Muskeln

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Bei längerem Nichtgebrauch bilden sich Muskeln zurück und verlieren bis zu 50 Prozent ihrer Leistungsfähigkeit. Dies macht sich nicht nur im Kraftverlust, sondern auch in Bezug auf Ausdauer und Koordinationsfähigkeit bemerkbar. Doch damit nicht genug. Die annähernd 600 Muskeln des menschlichen Körpers sind gleichzeitig sein größtes Stoffwechselorgan. Selbst die Knochen sind auf die tägliche Aktivität der Muskeln angewiesen. Bei eingeschränkter Muskelaktivität steigt das Osteoporoserisiko erheblich.

Risiken für die Sehnen

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Auch die Sehnen leiden unter Bewegungsmangel. Bleiben die vielfältigen Zugbelastungen infolge von Bewegungsmangel aus, werden Sehnen empfindlich geschwächt. Während Muskeln in relativ kurzer Zeit regenerieren, bedarf es bei Schäden an den Sehnen eines sukzessiven und langen Trainings, bis sie ihre ursprüngliche Elastizität und Spannkraft wiedergewonnen haben, da sie viel weniger stark durchblutet sind als das Muskelgewebe.

Risiken fürs Herz-Kreislauf-System

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Der Zusammenhang zwischen Bewegungsmangel und Erkrankungen wie Angina pectoris, Arteriosklerose (Gefäßverkalkung), Herzrhythmusstörungen, Atemstörungen und Herzschwäche ist inzwischen zweifelsfrei belegt. Ein Defizit an Bewegung wirkt sich darüber hinaus nachteilig auf Lungen, Darm, Nieren und Leber aus.

Risiken für die Beinvenen

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Je länger das Sitzen andauert, desto stärker werden die Venen und Venenklappen belastet und überlastet, was dazu führen kann, dass sie dem Druck mit der Zeit nicht mehr standhalten, was wiederum zu Krampfadern und Venenklappenschäden und im schlimmsten Fall zur Thrombose, durch Blutgerinnsel in den Beinvenen, führen kann.

Risiken für die Augen

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Auch das menschliche Auge ist auf Bewegung ausgelegt: für die Fokussierung auf nah, mittel und weit entfernte Objekte. Sitzende Tätigkeit, vor allem, wenn sie über viele Stunden anhält, zwingt die Entfernungsanpassung der Augen permanent auf den Nahbereich. Auch das ist eine Form von Bewegungsmangel. Bleibt der natürliche Wechsel zwischen weit entfernten und nahen Objekten aus und fehlt es an Entspannungsphasen, steigt das Risiko, eine Fehlsichtigkeit zu entwickeln.

Sitzen ist das neue Rauchen! © Getty Images Sitzen ist das neue Rauchen!

Die Liste bewegungsmangelbedingter Gesundheitsrisiken ist noch wesentlich länger. Auch das Immunsystem und die Psyche des Menschen werden negativ beeinflusst, was bis zum Burnout-Syndrom und sogar zu Depressionen führen kann.

Beugen Sie vor!

Sitzen ist das neue Rauchen! © Gräfe und Unzer Verlag Sitzen ist das neue Rauchen!

Lassen Sie diese gesundheitlichen Beschwerden erst gar nicht entstehen oder helfen Sie Ihrem Körper bei der Regeneration bereits entstandener Probleme – mit einer aktiv-dynamischen, individuellen Sitzweise und einfachen Übungen bei minimalem Zeitaufwand. Im GU-Buch „Fitness für Vielsitzer“ gibt Ihnen der Autor Prof. Ekard Lind wertvolle Tipps für eine gesunde Sitzhaltung, den optimalen Arbeitsplatz und zeigt mit seinem innovativen Übungsansatz, wie Sie trotz Dauersitzen fit und beschwerdefrei werden und bleiben. Auf der DVD und online zum Streamen finden Sie Übungen, verschiedene Programme für das Büro und Zuhause sowie ein spezielles Kompensationsprogramm.

Hier geht’s zum Buch (mit DVD): „Fitness für Vielsitzer“ auf gu.de.

Nächste Geschichte

Muskelkater-Mythen – und was wirklich gegen ihn hilft

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon