Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Studie zeigt: An diesen 3 Orten stecken wir uns am häufigsten mit Corona an

Brigitte-Logo Brigitte 23.10.2020
© Shutterstock/Drazen Zigic

Die zweite Corona-Welle ist da – und die Verunsicherung wird wieder größer: Wo kann ich noch hingehen? Wen noch treffen? Was noch tun? Eine US-Studie zeigt, an welchen Orten die Ansteckungsgefahr am größten ist. 

Das Coronavirus ist allgegenwärtig: in den Medien, in unseren Gesprächen mit anderen, in unseren Gedanken – vielleicht sogar in unseren Träumen. Die zweite Welle ist da und wir leben wieder mehr mit der Unsicherheit, wie wir uns richtig verhalten sollen. Fragen, die viele von uns beschäftigen: Welche Orte sind sicher, welche nicht? Wo kann ich hingehen, welche Orte sollte ich lieber meiden? Eine US-Studie hat jetzt die drei Hauptmotoren für die Verbreitung von Coronaviren ermittelt. Das Team um die Epidemiologin Elizabeth Lee von der Johns Hopkins Bloomberg School of Public Health in Baltimore kam zu folgenden Ergebnissen.

1. Privathaushalte

Zu Hause – das ist natürlich ein Ort, den man nicht meiden kann. Je nach Größe der Familie ist immer die Gefahr gegeben, dass jemand das Virus mit in die eigenen vier Wände bringt – und das, obwohl man keinen eigenen Besuch empfängt. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass 46 bis 66 Prozent der Ansteckungen haushaltsbasiert sind. Übrigens passt dieses Studienergebnis auch zu den Ansichten des Robert-Koch-Instituts, das davon ausgeht, dass sich ein Großteil der Menschen über das private Umfeld ansteckt.

2. Events

Wie kommt das Virus nach Hause? Klar, von außerhalb. Und da sind besonders Veranstaltungen gefährlich, auf denen sich viele Menschen befinden. Steckt etwa ein Super-Spreader, ohne selbst zu wissen, dass er Corona hat, andere an, verbreitet sich das Virus rasend schnell – in der Vergangenheit war das zum Beispiel bei Gottesdiensten, in Fleischbetrieben oder auf Partys der Fall. Interessant: Laut Studie sind 10 Prozent der Corona-Positiven für 80 Prozent der Infektionen verantwortlich.


Video: Coronavirus oder Grippe? Das sind die Unterschiede (gofeminin)

Video wiedergeben

3. Reisen

Zur Verbreitung des Virus trägt natürlich auch jede überregionale Reise bei. Klar kann man sich während eines Trips selbst anstecken, vor allem aber transportiert man das Virus von A nach B. Laut Experten reichen schon wenige Fernreiseverbindungen aus, um das Sars-CoV-2 in der Welt zu verbreiten. Deshalb sollte man im Moment nur reisen, wenn es wirklich notwendig ist.

Letztendlich können wir alle nur unser Bestes tun, um die Verbreitung des Virus zu stoppen: Möglichst zu Hause bleiben, Menschenmassen meiden und wenig reisen. Nur zusammen können wir es schaffen!

Zum Weiterlesen: Du willst wissen, Bei welchen Aktivitäten das Ansteckungsrisiko am größten ist? Wir haben mit einem Experten gesprochen.

Verwendete Quellen: ZDF Online, Science.sciencemag.org

Erfahren Sie mehr:

Corona aktuell: Wo muss ich jetzt mit einer Ansteckung rechnen?

Coronavirus: Was bringt der neue Antikörpertest für zuhause?

Corona aktuell: Sind Bauchschmerzen ein neues Symptom?

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Brigitte

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon