Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Was Ihre Zunge über Ihre Gesundheit verrät

Freundin-LogoFreundin vor 3 Tagen freundin Redaktion
Was das Aussehen Ihrer Zunge über Ihre Gesundheit verrät © iStockphoto Was das Aussehen Ihrer Zunge über Ihre Gesundheit verrät

Wann haben Sie Ihre Zunge zum letzten Mal unter die Lupe genommen? Bei diesen Veränderungen sollten Sie hellhörig werden!

Unser Körper zeigt uns, wenn gesundheitlich mit uns etwas nicht stimmt. Wir müssen nur auf seine Signale achten. Auch auf die kleinen. Ein guter Spiegel unserer Gesundheit ist unsere Zunge. Hat sie einen Belag, schmerzt sie oder ist sie wund? Diese Veränderungen deuten auf ein gesundheitliches Problem hin.

Erdbeerrote Zunge

Eine Zunge, die farblich einer glänzenden Erdbeere gleicht, kann auf einen Mangel hindeuten. Besonders auf Vitamin-B12- oder Eisen-Mangel, denn die beiden sind dafür verantwortlich, Papillen auf der Zunge zu bilden. Leiden Sie unter einem Mangel, haben Sie auch weniger Papillen. Die Folge: Die Zunge ist glatter aber deswegen auch empfindlicher – zum Beispiel bei heißen oder sehr würzigen Lebensmitteln. Häufig leiden Vegetarier oder Veganer unter diesem Problem, da es für sie schwieriger ist, Eisen und Vitamin B12 mit der Nahrung aufzunehmen. Lassen Sie Ihre Zunge von Ihrem Arzt checken.

Weißer, krümeliger Belag

Eine Zunge, die aussieht, als hätten Sie eine Portion Hüttenkäse gegessen, kann auf einen Hefepilz hindeuten. Das Weiße auf der Zunge wird dann als „Mundsoor“ bezeichnet. Oft entsteht Soor als Folge einer Antibiotika-Gabe oder bei Menschen, die ein schwaches Immunsystem haben, an einer Autoimmunerkrankung oder Diabetes leiden oder sich einer Chemotherapie unterziehen. Soor kommt auch häufiger bei kleinen Kindern oder älteren Menschen vor. Wenn Sie Soor auf Ihrer Zunge entdecken, lassen Sie sich von einem Arzt untersuchen.

Mit diesem Löffelcheck können Sie übrigens testen, ob Sie krank sind.

Schwarzer Flaum

Schwarzer Flaum auf der Zunge ist laut Ärzten nicht bedenklich, weist jedoch auf eine schlechte Mundhygiene hin. Auch Rauchen, der Konsum von Kaffee oder schwarzem Tee begünstigt die dunkle Zunge, die aussieht, als hätte sie kleine schwarze Härchen. Die Folge: Mundgeruch oder Veränderungen im Geschmack. Was helfen kann ist zum Beispiel das Schaben der Zunge. Warum Sie Ihre Zunge außerdem abschaben sollten, lesen Sie hier.

Falten

Falten auf der Zunge können schlicht ein Zeichen dafür sein, dass Sie älter werden. Denn auch die Oberfläche unserer Zunge verändert sich mit zunehmendem Alter. Das ist also normal. Schwierig wird es dann, wenn sich durch schlechte Mundhygiene in den Falten Bakterien festsetzen oder ein Pilz entsteht. Schmerzen, ein fauliger Geschmack, oder Brennen können die Folge sein. Lassen Sie das vom Arzt untersuchen.

Bleibende rote Wunden

Wenn die Wunden schmerzen aber innerhalb von ein paar Tagen wieder abklingen, handelt sich dabei wahrscheinlich um Aphten, die durch Viren entstehen. Ansteckend sind die Aphten nicht. In der Apotheke gibt es Mittel, die die Beschwerden lindern.

Bleiben die Wunden aber bestehen, kann das ein Zeichen für Zungenkrebs sein. Oft kommt das bei starken Rauchern vor. Aber laut Ärzten tatsächlich in einigen Fällen auch bei Frauen, die am HPV-Virus erkrankt sind. Mehr dazu lesen Sie hier.

Die Zunge brennt

Entweder haben Sie die falsche Zahnpasta, die Ihre Zunge zu sehr reizt, eine Allergie dagegen oder aber Ihre Zunge brennt, weil sich in Ihrem Körper hormonell etwas verändert hat. Besonders Frauen jenseits der Wechseljahre leiden unter einer brennenden Zunge. Wenn Ihre Zunge keine äußerliche Veränderung aufweist, ist das unbedenklich. Gut zu wissen: Frauen sind laut Untersuchungen sieben Mal mehr von dem Phänomen betroffen als Männer.

Egal, was es ist: Wenn Sie an Ihrer Zunge Veränderungen entdecken, ist es immer besser, diese von einem Arzt abklären zu lassen.

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon