Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Die Winterzeit beginnt: Tipps, um die Zeitumstellung zu überstehen

Blick-Logo Blick 21.10.2021

Am 31. Oktober ist es wieder so weit: Um 3 Uhr beginnt die Winterzeit, und die Uhr wird eine Stunde zurückgestellt. Diese Nacht ist also eine Stunde länger als sonst – zur Freude aller Morgenmuffel.

Schlaf hat viele positive Auswirkungen auf unseren Körper. Auch bei der Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen soll schlafen helfen. © Bereitgestellt von Blick Schlaf hat viele positive Auswirkungen auf unseren Körper. Auch bei der Verarbeitung von traumatischen Erlebnissen soll schlafen helfen.

Besonders die innere Uhr von kleinen Kindern und älteren Menschen tut sich mit der abrupten Zeitumstellung oft schwer. Im Prinzip geht man nach der Umstellung auf Winterzeit später ins Bett, aber die Macht der Gewohnheit weckt viele trotzdem morgens zur üblichen Zeit. Die Folge: Man schläft weniger lang.

Symptome des Mini-Jetlags wegen Zeitumstellung

Die Mediziner sprechen bei Problemen durch die Zeitumstellung auch von einem Mini-Jetlag. Denn die Symptome können denen, die nach langen Flugreisen über mehrere Zeitzonen hinweg auftreten, ähneln. Häufig treten die folgenden Anzeichen auf:

  • Müdigkeit am Tag
  • Gereiztheit
  • Konzentrationsschwäche
  • schlechte Stimmung
  • Schlafstörungen
  • Verdauungsprobleme

Tipps gegen Winter-Müdigkeit

Folgende Tipps können helfen, den Körper langsam an die neue Zeit zu gewöhnen.

  1. Schrittweise umstellen: Besser steht man sechs Tage lang jeweils zehn Minuten früher auf.
  2. Am Vorabend der Umstellung bereits etwas später ins Bett gehen.
  3. Am Tag der Umstellung etwas früher aufstehen als üblich.
  4. In den Tagen nach der Umstellung sollte man sich möglichst viel draussen bei Tageslicht aufhalten. Das hilft der inneren Uhr, sich schneller anzupassen.
  5. Wenn das frühere Einschlafen Mühe bereitet, können pflanzliche Präparate aus der Apotheke, wie z.B. Baldrian, Hopfen, Melisse oder Entspannungstechniken, helfen.
  6. In der Zeit nach der Umstellung einige Tage auf den Mittagsschlaf verzichten. (aponet)

| Anzeige
| Anzeige

MEHR VON BLICK

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon