Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ernährung: Das sind die 7 Vitamin-C-reichsten Obst- und Gemüsesorten

InStyle-Logo InStyle 19.10.2020 Allegra Isert
Ernährung: 7 Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt Getty Images © Getty Images Ernährung: 7 Lebensmittel mit hohem Vitamin-C-Gehalt Getty Images

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen kälter und die Corona-Krise kritischer. Enge, schlecht gelüftete Räume bieten nicht nur dem Corona-Virus, sondern auch anderen Krankheitserregern mehr Verbreitungschancen. Vitamin C ist im Schutz vor einer Erkrankung besonders wichtig, da es das Immunsystem stärkt. Außerdem gibt es uns mehr Power und verhindert Erschöpfungszustände.

Eine Vitamin-C-reiche Ernährung kann noch viel mehr

Vitamin-C ist ein gesundes Naturtalent. Es ist an der Bildung von Kollagen beteiligt und unterstützt somit das Bindegewebe. Das Bindegewebe ist überall im Körper zu finden: in Knochen, Blutgefäßen, Haut und an den Zähnen. Außerdem benötigen die Nebennieren den Vitalstoff Vitamin C, um Botenstoffe wie Adrenalin oder Cortisol zu bilden. Durch die Bildung der sogenannten „Stresshormone“ werden wir leistungsfähiger. Auch das ist im Winter von Vorteil.

Gut zu wissen: Das "Gesundvitamin" ist wasserlöslich und hitzeempfindlich. Für den echten Vitamin-Boost solltet ihr die Lebensmittel also so frisch wie möglich essen. Auch Gemüse sollte man ab und zu roh verzehren, denn beim Kochen geht der Großteil der Vitamine schnell verloren.

Mit dieser Ernährung stärkst du dein Immunsystem

Bei Vitamin C denken die meisten von uns unmittelbar an Zitrusfrüchte. Schließlich wirbt die verzuckerte Frühstückssaft-Industrie mit einem hohen Vitamin-C-Gehalt von O- und Multivitaminsäften. Keine Frage: Zitrusfrüchte enthalten Vitamin C. Doch sie sind nicht die einzig wahren Vitamin-Booster. Wir klären den Zitrusfrüchte-Mythos auf.

Mit diesen 7 Obst- und Gemüsesorten, die keine Zitrusfrüchte sind, kannst du deinem Körper etwas Gutes tun und deine Abwehrkraft durch die Ernährung unterstützen.

Vorab: Die ersten drei exotischen Spitzenreiter sind leider kaum bei hiesigen Händlern zu kaufen. Doch auch einheimische, gesunde Vitamin-C-Lieferanten müssen sich nicht verstecken.

Vitamin-C-reiche Lebensmittel: Die Top 7 Vitaminbomben in der Ernährung

1. Die australische Buschpflaume 

Der Anführer unserer Liste kommt frisch aus Down Under: Das Fruchtfleisch der australischen Buschpflaume – auch Kakadu Plum – enthält im Durchschnitt 3.000 mg Vitamin C pro 100 g. Das kann kein anderes Lebensmittel so schnell nachmachen.


Video: Rezept: Leckeres Bananenbrot zum Selberbacken (glomex)

Video wiedergeben

2. Früchte des Camu Camu Strauchs

Auch die Früchte des im Amazonas wachsenden Camu Camu Strauchs enthalten eine ganze Menge Ascorbinsäure – so der wissenschaftliche Fachbegriff von Vitamin C. Mit ungefähr 2.000 mg Vitamin-C pro 100 g landet der Camu Camu Strauch verdient auf Platz zwei.

3. Acerolakirsche 

Die Acerolakirsche ist der absolute Vitamin-C-Geheimtipp. Die sogenannte Antillenkirsche hat den Markt der Nahrungsergänzungsmittel erobert. Ihr reines Fruchtfleisch kann bis zu 100 Mal mehr Vitamin-C enthalten als Zitrusfrüchte. Im Durchschnittswert enthält der verzehrbare Saft nur noch bis zu 1.700 mg pro 100 g und erobert damit den dritten Platz der vitaminreichsten Obst- und Gemüsesorten.

4. Hagebutte 

Auch unsere heimische Hagebutte zählt zu den weltweit Vitamin-C-reichsten Obst- und Gemüsesorten. Die kleinen roten Früchte liefern im Durchschnitt 1.250 mg Ascorbinsäure pro 100 g.

5. Sanddornbeere

Die sogenannten Zitrusfrüchte des Nordens – die Beeren des Sanddorn – schlagen die südlichen Rivalen im Hinblick auf ihren Vitamin-C-Gehalt. Mit bis zu 450 mg Vitamin-C pro 100 g Fruchtfleisch landen sie auf dem fünften Platz unserer Liste.

6. Schwarze Johannisbeere

Die leicht sauren Johannisbeeren enthalten rund 200 mg Ascorbinsäure pro 100 g. Auch im Winter sind die Vitamin-C-reichen Früchte tiefgefroren erhältlich.

7. Paprika 

Bei Gemüsepaprika bestimmt die Farbe die Höhe des Vitamin-C-Gehalts. Gelbe Paprikaschoten sind hier die Spitzenreiter. Das Tolle an dem Gemüse: Mit nur einer Paprika – egal welche Farbe – kann man den gesamten Tagesbedarf eines Erwachsenen von bis zu 100 mg Vitamin C decken. Denn die Vitamin-C-reichste Gemüsesorte enthält durchschnittlich 140 mg Ascorbinsäure pro 100 g.

Vor den Zitrusfrüchten führen Brokkoli, Rosenkohl, Grünkohl und Erdbeeren die Liste weiter. Mit all diesen Lebensmitteln seid ihr im Winter bestens mit Vitamin C versorgt. Denn wahre Schönheit kommt von innen. Und damit ist sowohl die Ausstrahlung als auch die Ernährung gemeint!

Wichtig: Vitamin C – egal in welcher Form – hilft weder gegen Covid-19 noch gegen Erkältungen. Studien haben gezeigt, dass die vermehrte Aufnahme von Vitamin-C allenfalls die Erkältungsdauer sowie die Anfälligkeit verringert. Doch gerade in diesen Zeiten ist es ein großer Pluspunkt, wenn Erkältungen abgemildert, Symptome gelindert und mit Corona verwechselbare Krankheiten verkürzt werden können.

Hier für den InStyle-Newsletter anmelden und alle Trends bequem ins Postfach bekommen.

| Anzeige
| Anzeige

mehr von Instyle

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon