Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Kürbis grillen - so einfach geht's

LECKER-Logo LECKER vor 4 Tagen lecker
Kürbis grillen ist einfach gemacht und sorgt für herrliche Röstaromen. © Bereitgestellt von LECKER Kürbis grillen ist einfach gemacht und sorgt für herrliche Röstaromen. Wenn sich der Sommer langsam dem Ende neigt, aber noch mit herrlich sonnigen Tagen aufwartet, dann ist genau die richtige Zeit zum Kürbis grillen! Mit diesem einfachen Rezept klappt’s garantiert.

Gemüse grillen ist schon lange im Trend! Nach Mais, Zucchini, Pilzen und Co. ist jetzt der Kürbis bereit für den Rost und wir erfreuen uns an reichlich Röstaromen, die dem milden Saisongemüse sehr gut stehen.

Kürbis grillen – Grundrezept

Zutaten für 4 Personen:

Kürbis grillen – so wird’s gemacht

  • Kürbis halbieren, Kerne und Kerngehäuse mit einem Löffel herauskratzen und Kürbis schälen (entfällt beim Hokkaido). Kürbishälften in ca. 2 cm dicke Spalten schneiden und mit Olivenöl einstreichen. Salz und Pfeffer nach Belieben mit anderen Gewürzen mischen und Kürbis damit würzen.
  • Grill auf ca. 160 °C vorheizen und Kürbis bei indirekter Hitze 10-15 Minuten grillen, dabei nach der Hälfte der Zeit wenden. Falls der Kürbis noch nicht braun ist, bei direkter Hitze kurz nachrösten.
  • Hilfreiche Tipps: Eine Grillschale sorgt dafür, dass die Kürbisspalten beim Grillen nicht durch den Rost fallen. Wer keinen Grill mit Deckel hat, sollte den Kürbis entweder vor dem Grillen für 6 Minuten in Salzwasser vorkochen und dann direkt über der Hitzequelle grillen, oder platziert die rohen Spalten an den Rand der Hitzefläche. Dann beträgt die Grillzeit ca. 20 Minuten und du solltest den Kürbis häufig wenden, damit er nicht verbrennt.

    Welche Kürbissorten eignen sich zum Grillen?

    Prinzipiell kann jeder Kürbis gegrillt werden. Der Hokkaido hat nicht nur den Vorteil, dass er zumindest im Herbst in fast jedem Supermarkt zu finden, sondern die Schale essbar ist. Ebenso gut schmeckt gegrillter Butternut oder Muskatkürbis wie oben beschrieben lecker. Und sogar den Spaghettikürbis kannst du grillen, wenn du ihn halbierst, mit Öl einstreichst, würzt und bei indirekter Hitze ca. 1 Stunde bei 180-200 °C garst. Das Fruchtfleisch kannst du dann einfach aus der Schale lösen.

    Sollte man Kürbis vor dem Grillen marinieren?

    Noch mehr Geschmack erhält dein gegrillter Kürbis, wenn du ihn vorher für mindestens 30 Minuten in eine Grillmarinade einlegst. Dafür mischst du einfach Olivenöl und etwas Balsamico-Essig mit den Gewürzen deiner Wahl. Nach Belieben kannst du noch gehackten Knoblauch, Zwiebeln und für eine süße Note einen Schluck Apfelsaft hinzugeben.

    Tolle Rezepte mit gegrilltem Kürbis:

    Wer beim Grillen mal etwas anderes ausprobieren möchte, der sollte für seine Gäste nicht nur Kürbis grillen, sondern in raffinierten Rezepten weiterverarbeiten. Denn das Gemüse schmeckt nicht nur als simple Beilage. In unseren tollen Rezepten zeigen wir dir, wie du den Kürbis mit Röstaromen in einen raffinierten Grillsalat, oder mit Linsencurry zu einem Hauptgericht vom Grill verwandelst. Um die Grillzeit zu verkürzen, haben wir das Gemüse hier entweder in Wasser vorgekocht oder im Ofen vorgebacken. So eignen sich die Rezepte gut zum Vorbereiten.


    Video: Ananas-Bier (Sixx)

    Video wiedergeben
    | Anzeige
    | Anzeige

    Mehr von lecker

    | Anzeige
    image beaconimage beaconimage beacon