Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Veganer Apfelkuchen: So geht der Klassiker vegan

COSMOPOLITAN-Logo COSMOPOLITAN 10.01.2020 cosmopolitan
Was gibt es Besseres als einen leckeren, veganen Apfelkuchen? Wir haben die 3 besten Rezepte © Bereitgestellt von COSMOPOLITAN Was gibt es Besseres als einen leckeren, veganen Apfelkuchen? Wir haben die 3 besten Rezepte

Ein veganer Apfelkuchen geht immer - egal ob Winter oder Sommer. Wir verraten dir die drei besten Rezepte für den leckeren Kuchen-Klassiker.

Er ist ein echter Klassiker unter den Süßspeisen: der Apfelkuchen. Egal ob Winter oder Sommer, mit Streuseln oder süßem Guss: Das fruchtige Gebäck schmeckt uns zu jeder Jahreszeit und in jeder Variation. Es muss aber nicht immer die klassische Version mit Eiern, Butter und Co. sein. Deshalb haben wir die drei besten Rezepte für veganen Apfelkuchen für dich herausgesucht.

Veganer Apfelkuchen: Rezept

Das Netz ist voll von Rezepten und Anleitungen zum Kochen und Backen. Dabei wollen wir doch einfach nur ein einziges gutes Rezept, das bitte auch noch einfach geht. Damit du nicht mehr lange suchen musst und den Klassiker unter den Kuchen auch vegan backen kannst, haben wir für dich die drei besten Rezepte für veganen Apfelkuchen herausgesucht. Dabei kannst du dich zwischen einer weihnachtlichen Variante mit Lebkuchen, einer französischen Tarte und einem klassischen gedeckten Apfelkuchen entscheiden.

Vegan backen

Ein neues Jahr, ein neues Ich? So oder so achten immer mehr Menschen auf ihre Ernährung und so sind vegane Dinner, Süßigkeiten oder Kuchen bei vielen an der Tagesordnung. Warum auch nicht? Mit einer planzenbasierten Ernährung - auch als Wochenend-Fleischesser - tun wir nicht nur der Umwelt und den Tieren etwas Gutes, auch für uns und unseren Körper hat die vegane Ernährung etliche Vorteile

Dabei wollen wir natürlich auf nichts verzichten. Dank Planzenmilch, Fleischersatz und Superfoods müssen wir das auch nicht. Auch beim Backen lassen sich die tierischen Produkte super durch Chia, Nüsse und Mandelmilch ersetzen. 

Die drei besten Rezepte für veganen Apfelkuchen

Damit du immer das richtige Rezept zur Seite hast, wenn dich die Gelüste mal wieder überkommen, sind hier die drei besten Rezepte für veganen Apfelkuchen.

Vegane Salted Caramel Apple Crumble Tarte

Kaum etwas ist besser als ein Apfelkuchen - außer vielleicht einer Tarte. Der einzige Unterschied? Der Teig. Die französische Variante des Kuchens wird nämlich ohne Zucker oder Salz gemacht und ist somit besonders geschmacksneutral. Lecker sind aber beide Varianten. 

Zutaten für den Teig:

  • 65 g Mandeln
  • 65 g Pekannüsse
  • 100 g Mehl
  • 4 EL kalte, vegane Butter
  • 3 EL Ahornsirup
  • Brise Meersalz

Zutaten für die Füllung:

  • 3 Äpfel
  • 3 EL Kokosnusszucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Zimt

Zutaten für Crumble:

  • 75 g Haferflocken
  • 45 g Kokosnusszucker
  • 25 g Mehl
  • 6 EL kalte, vegane Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • 1/4 TL Piment

Zutaten für Salted Caramel:

  • 180 g Kokosnusszucker
  • 60 ml vegane Milch
  • 3 EL vegane Butter
  • 1/4 TL Meersalz

​Zubereitung:

Zerkleinere die Mandeln und Pekannüsse in einem Mixer zu Pulver. Füge die restlichen Zutaten des Teigs hinzu und blende alles, bis es gut vermengt ist. Lege den Teig in eine Tarteform - am besten eine, bei der man den Boden herausnehmen kann, und knete sie an die Wand der Backform. Steche mit einer Gabel einige Löcher in den Teig und backe ihn bei 175 °C für acht bis zehn Minuten im vorgeheizten Backofen. Der Teig sollte halbgebacken sein. Hole die Form heraus und stelle sie zum Abkühlen an die Seite. Jetzt geht es an die Füllung: Schäle die Äpfel und schneide sie in dünne Scheiben. Mixe sie dann mit den restlichen Zutaten für die Füllung in einer Schüssel, sodass alle Scheiben gut bedeckt sind. Mixe die Zutaten für die Krümel in einer weiteren Schüssel mit deinen Händen zusammen. Fertig ist die Masse, wenn sich Klümpchen bilden. Schichte jetzt die Äpfel auf den vorgebackenen Teig und verteile die Krümel gleichmäßig darauf. Backe den Kuchen bei 175 °C für 25 Minuten. Währenddessen kannst du dich der Salted Caramel Soße widmen. Füge die restlichen Zutaten in einer kleinen Pfanne zusammen und lasse die Soße bei mittlerer Hitze köcheln. Rühre die Flüssigkeit für gute 8 Minuten dauerhaft, während sie dickflüssig wird, dann kannst du sie vom Herd nehmen. 

Sobald der Kuchen fertig ist, hol ihn aus dem Ofen und lass ihn für knappe 15 Minuten abkühlen bevor du ihn aus der Form nimmst und in Stücke schneidest. Kurz bevor du ihn servierst kannst du mit einem Löffel dann die Salted Caramel Soße darüber träufeln.

Veganer gedeckter Apfelkuchen

Ein gedeckter Apfelkuchen? Yummy! Wie auch du ihn ganz einfach hinbekommst, erfährst du hier.

Zutaten für den Teig:

  • 300 g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 225 g Margarine
  • 120 ml eiskaltes Wasser

​Zubereitung:

Gib das Mehl und Salz in eine Schüssel und füge die Margarine nach und nach hinzu. Mixe alles gut durch. Füge dann langsam das Wasser hinzu. Es wird sich eine Masse bilden. Teile den Teig in zwei Teile und packe sie für eine Stunde in den Kühlschrank. Tipp: In der Zeit kannst du die Füllung vorbereiten. Nach 60 Minuten kannst du den Teig wieder aus dem Kühlschrank holen und mit ausreichend Mehl und einem Nudelholz etwa 3 mm dünn ausrollen. Breite ihn dann in deiner Kuchenform aus. Bevor du die Füllung hinzugibst, solltest du den Teig bereits jetzt für etwa fünf Minuten bei 180 °C in den Ofen schieben. Den restlichen Teig rollst du dann ebenfalls aus und schneidest ihn in dünne, etwa 1,5 cm breite, Streifen. Flechte diese am besten schon einmal auf dem Tisch vor, so musst du sie später nur noch auf den Kuchen heben.

Zutaten für die Füllung:

  • 8 kleine Äpfel
  • 115 g Rohrzucker
  • 55 g braunen Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 Löffel Ingwerpulver
  • 1/2 Löffel Muskatnuss
  • 3 EL Maisstärke
  • 60 ml Wasser

Zubereitung der Füllung

Schäle und schneide die Äpfel - die Stücke kannst du so groß schneiden, wie du es gerne hast. Mixe alle Zutaten in einer Schüssel zusammen, bis die Äpfel voll bedeckt sind. Verteile die Füllung dann auf dem vorgebackenen Teig und füge den geflochtenen Deckel hinzu. Lasse den Kuchen bei 175 °C für 60 bis 75 Minuten im Ofen bis er goldbraun ist. Bon appetit!

Veganer Schokoladen- und Lebkuchen-Apfelkuchen

Nicht nur im Winter sind Lebkuchen und Schokolade ein absolutes Highlight. Wie auch du den winterlichen Apfelkuchen, der nach  Weihnachten schmeckt, backen kannst, erfährst du hier.

Zutaten:

  • 180 g Mehl
  • 100 g Margarine
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 40 g Zucker
  • 20 g Kakaopulver
  • 2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Zimt
  • Brise Salz
  • 7 Äpfel
  • 2 EL Zucker (für die Äpfel)
  • Zimt (für die Äpfel)

​Zubereitung:

Wasche die Äpfel bevor du sie schälst. Schneide sie in kleine Stücke und brate sie bei niedriger Hitze in einer Pfanne an. Tipp: Mit etwas Wasser in der Pfanne verbrennen die Äpfel nicht. Sobald sie weich sind, füge 2 Teelöffel Zucker und etwas Zimt hinzu. Dann kannst du sie abkühlen lassen. Für den Teig füge Mehl, Margarine, Zucker, Salz, Wasser sowie das Kakaopulver, den Zimt und das Lebkuchengewürz zusammen in einen Mixer oder knete den Teig mit den Händen. Du solltest den Teil allerdings nicht zu lange kneten, damit die Kruste des Kuchens beim Backen nicht zu hart wird. Stelle ihn dann in den Kühlschrank. Nach etwa einer halben Stunde kannst du ihn wieder hinausnehmen und drei Viertel der Masse abtrennen. Rolle sie zu einer dünnen Schicht aus. Lege den Teig in eine eingefettete Kuchenform und verteile die Äpfel darauf. Den restlichen Teig kannst du einfach darüber schütten. Den Kuchen für 30 Minuten bei 190 °C in den Ofen schieben und fertig ist der winterliche, vegane Apfelkuchen.

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

More from Cosmopolitan

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon