Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Verdauung: Weihnachten ohne Magenprobleme: 5 Dinge, die du beachten solltest

BUNTE.de-Logo BUNTE.de 08.12.2019 BUNTE.de Redaktion
NÄCHSTES
NÄCHSTES

Weihnachten ist bekanntlich nicht nur das Fest der Liebe, sondern manchmal das Fest der ungehemmten Völlerei. Gänsebraten hier, Plätzchen dort und dazwischen noch ein paar Tassen Glühwein – das fühlt sich im ersten Moment toll an, belastet aber den Magen. Dabei musst du gar nicht auf gutes Essen verzichten, um Sodbrennen und Co. vorzubeugen. Es reicht, wenn du die folgenden Tipps beachtest.

Oben im Video: Fasten über Weihnachten? Mit diesen Tricks nimmt keiner zu

 Die Top-Lifestyle-Themen der MSN-Leser:

Irgendwie unheimlich:  Katzen sehen seltsam menschlich aus

Reisetipps:  Die schönsten Inseln Indonesiens

Horoskop:  Was halten die Sterne für Sie bereit im Dezember

1. Langsamer essen

Zu viel Essen ist oft verantwortlich für Magenprobleme. Ursachen dafür gibt es einige. Dazu gehört, dass wir an den Festtagen oft zu viel in zu kurzer Zeit essen. Denn der Körper braucht etwa 15 bis 20 Minuten, um uns zu signalisieren, dass wir satt sind. Also lieber langsam und genüsslich essen und zwischendurch eine Pause einlegen. So macht das Ganze ja auch viel mehr Spaß.

2. Richtig kauen

Damit die Verdauung reibungslos funktioniert, müssen Speisen ordentlich gekaut werden. So kann der Darm auch wertvolle Nährstoffe leichter aufnehmen. Achte einfach darauf, dass du auch den Festtagsbraten so lange kaust, bis er schön weich ist.

3. Richtig trinken

Manche Menschen nutzen die Weihnachtszeit zur Entgiftung und verzichten dann vollkommen auf Alkohol. Da hast du gar keine Lust darauf? Ist auch nicht notwendig. Denn in der Regel kannst du Magenprobleme schon vermeiden, indem du es nicht übertreibst und vor allem genug Wasser trinkst, damit dein Körper die Flüssigkeit bekommt, die er braucht. Auch mit Kaffee solltest du lieber sparsam sein, vor allem wenn dein Magen ohnehin schon stark beansprucht ist. Außerdem beugt ein nährstoffreiches Essen mit vielen Vitaminen und gesundem Protein einem bösen Erwachen nach den Festtagen vor. 

Noch mehr zum Thema Magengrummeln liest du hier: Darum vertragen viele kein Brot von Discountern.

4. Bitterstoffe nutzen

Bitterstoffe regen die Verdauung an. Glücklicherweise sind sie nicht nur in Magenbitter enthalten, sondern beispielsweise auch in Rucola oder Chicoree. Den gegenteiligen Effekt hat warmes Bratenfett und eine Pute macht es der Verdauung an den Festtagen leichter als die traditionelle Weihnachtsgans. Wenn du einen empfindlichen Magen hast, ist es zusätzlich einen Versuch wert, auf scharfe Gewürze zu verzichten.

5. Auf Snacks zwischendurch verzichten

Wenn überall in der Wohnung Plätzchenteller herumstehen, ist es verführerisch, den ganzen Tag mit essen zu verbringen. Leider jedoch braucht unser Körper Zeit zur Verdauung. Besser ist es deshalb, sich auf drei Mahlzeiten am Tag zu beschränken und ausreichend Zeit dazwischen verstreichen zu lassen. Ebenfalls verdauungsfördernd ist Bewegung. Wenn du dich nicht dazu aufraffen kannst, an den Feiertagen Sport zu machen, genieße einfach ein paar Spaziergänge an der frischen Luft.

Veronica Ferres (54) hat uns verraten, worauf sie für ihre wunderschöne Haarpracht setzt. Das Geheimnis heißt: Hyaluron-Shampoo! Ihren Favoriten bekommst du mit dem Code "BUNTETIME" jetzt exklusiv für 9,90 € statt 17,90 €!

Ähnliche Artikel zum Thema:

Geräusche im Körper: Dein Magen knurrt? Das muss kein Hunger sein

Gesund essen: Diese Lebensmittel darfst du niemals auf leeren Magen essen

Symptome falsch gedeutet: 34-Jährige dachte, sie hätte Magenprobleme – doch es war Darmkrebs

Mehr auf MSN

Video wiedergeben
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von BUNTE.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon