Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Ein Hoch auf alkoholfreies Bier

GQ-Logo GQ 05.11.2018 GQ.de

Gewisse Stoffe im Bier beugen Krebs und Entzündungen vor. © Getty Images Gewisse Stoffe im Bier beugen Krebs und Entzündungen vor.

Dieses Getränk ist mehr als ein Durstlöscher. Forscher der Universität in Erlangen-Nürnberg haben herausgefunden, dass alkoholfreies Bier schlank machen und sogar vor Krebs schützen könnte.

Ohne Reue ein paar Bier trinken? Dass der Gerstensaft auch positive Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, wird unter Experten schon länger diskutiert. Nun haben sich Wissenschaftler des Instituts für Biochemie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zwei spezielle Wirkstoffe im Bier genauer angeschaut. Die Ergebnisse haben sie in einer Studie veröffentlicht, in der es heißt: Bier wirkt gegen Krebs, ist entzündungshemmend und hilft gegen Fettleibigkeit. Es gibt aber einen Haken.   

Lesen Sie auch: Diese Nudeln machen nicht dick!

Wirkstoffe töten Krebszellen

Bier enthält unter anderem die Stoffe Xanthohumol und Iso-Alphasäuren. Xanthohumol stammt aus dem Hopfen und soll laut der Studie die Leberverfettung hemmen, die durch Übergewicht und Fehlernährung hervorgerufen wird. Zudem tötet es Leberkrebszellen ab und verhindert bei Überernährung eine Gewichtszunahme. Beim Brauen wird der Stoff aber zu großen Teilen abgebaut, sodass nur geringe Mengen im Körper landen. Man müsste also schon sehr viel Bier konsumieren, um einen Effekt zu erzielen. (Warum Bier trinken auch die Spermienqualität verbessert, lesen Sie hier.)

An dieser Stelle, kommt der zweite Wirkstoff ins Spiel: Die Iso-Alphasäuren, die für den bitteren Geschmack verantwortlich sind. Sie können ebenfalls Leberschäden hemmen und sogar den Fett- und Zuckerstoffwechsel positiv beeinflussen, wie die Forscher schreiben. Erst im Zusammenspiel sorgen die beiden Stoffe für einen durchschlagenden Effekt. In ihrem Forschungsprojekt haben die Wissenschaftler unter anderem herausgefunden, dass schon geringe Mengen dieser beiden Substanzen Entzündungen effektiv hemmen können. Für ihre Arbeit haben sie den Forschungspreis der Europäischen Stiftung für Alkoholforschung und der Europäischen Brauereivereinigung erhalten.

Ein Problem ist der Alkohol

Bier hemmt also Entzündungen und schützt vor Krebs und Übergewicht? Eine erstaunliche Behauptung, die mit Vorsicht zu genießen ist. Die positiven Effekte der beiden Substanzen wirken sich zunächst nur in der Theorie aus, denn die Studie wurde „in vitro“ durchgeführt – also mit isolierten Stoffen im Reagenzglas. Ob Biertrinken die gleichen gesundheitlichen Vorteile beim Menschen hat, ist noch unklar.

Die Wissenschaftler erklären in ihrer Studie aber auch selbst, dass Bier keine Medizin ist. Der Grund ist der Alkoholgehalt. „Es ist jedoch denkbar, dass durch den Konsum von alkoholfreiem Bier oder anderen hopfenhaltigen Nahrungsmitteln und Getränken wie Hopfenlimonade oder Hopfentee eine positive Wirkung zu erzielen ist“, schreiben die Forscher. Dass alkoholfreies Bier ein gesunder Durstlöscher ist, hat auch die Stiftung Warentest in einer Untersuchung herausgefunden. Demnach liefern vor allem alkoholfreie Weißbiere nennenswerte Mengen an Mineralstoffen, Folsäure und Vitamin B12 und sind obendrein noch kalorienreduziert und isotonisch – ideal für Sportler nach dem Workout.

Mehr auf MSN:

NÄCHSTES
NÄCHSTES

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von GQ

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon