Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Gesund kochen muss nicht teuer sein: Die besten Tipps

Freundin-LogoFreundin 14.02.2018 frd
Gesund und trotzdem günstig - das geht! © iStockphoto Gesund und trotzdem günstig - das geht!

Gesundes Essen ist teuer? Das ist ein weit verbreiteter Mythos, der dringend widerlegt werden muss! Wir verraten Ihnen, wie Sie sich auch mit einem niedrigen Budget vernünftig ernähren können und so Ihrem Körper und Ihrem Konto etwas Gutes tun

Greifen Sie selbst zum Kochlöffel

Zugegeben, Fertiggerichte oder Fast Food sparen Zeit - Geld jedoch keineswegs! Einerseits haben fertige Mahlzeiten im Supermarkt oder Besuche im Burger-Restaurant ihren Preis, andererseits sättigen sie auch weniger - von der Nährstoffdichte ganz zu schweigen. Die Folge: Sie essen häufiger, um wirklich satt zu sein und geben dafür auch mehr aus. Die meisten Fertiggerichte enthalten zudem zu viel Zucker, Fett und Salz. Frisch zu kochen lohnt sich also trotz des Mehraufwands in jedem Fall.

Bereiten Sie größere Mengen zu

Dabei empfiehlt es sich, gleich größere Mengen zuzubereiten. So können Sie die Reste Ihres Abendessens am nächsten Tag in der Mittagspause genießen und sind nicht auf kostspielige Restaurantbesuche oder das überteuerte Brötchen beim Bäcker angewiesen. Übrig gebliebenes lässt sich in Plastikdosen auch gut einfrieren – so haben Sie eine gesunde Mahlzeit parat, wenn die Zeit mal wieder knapp ist. Das gesündeste Detox-Getränk kostet Sie übrigens nur 50 Cent und ein paar Sekunden Ihrer Zeit - schauen Sie mal.

Planen Sie Ihre Einkäufe

Sie wollen sich gesund ernähren und dabei Geld sparen? Dann empfiehlt es sich, Ihre Einkäufe und Mahlzeiten zu planen. Studieren Sie die Angebote Ihrer örtlichen Supermärkte und kaufen Sie von den günstigen Lebensmitteln gleich einen Vorrat. Wenn Sie Ihre Rezepte und Zutaten schon im Voraus raussuchen, wissen Sie genau, was Sie abends einkaufen und kochen wollen und laufen nicht Gefahr, doch auf Fast Food zurückzugreifen. Einen Einkaufszettel zu schreiben und sich daran zu halten ist so banal wie wichtig: Teure Lustkäufe haben so keine Chance. Sie mögen keine Zettelwirtschaft? Mit der kostenlosen App Bring! können Sie sämtliche Einkaufslisten digital festhalten und sogar mit Ihrer Familie teilen.

Setzen Sie auf Saison!

Ferner sollten Sie auf saisonale Produkte setzen: Im Sommer sind beispielsweise Tomaten günstiger, da sie im Winter importiert werden müssen. Auch der Griff in die Tiefkühltruhe ist nicht per se falsch: Viele Gemüsesorten werden ohne Zusatzstoffe im optimalen Reifezustand eingefroren. Die Vitamine und Nährstoffe bleiben so erhalten und Sie sparen unnötigen Lebensmittelabfall, da Sie die benötigte Menge bequem entnehmen können und der Rest frisch bleibt. Ein Besuch auf dem Wochenmarkt oder Bauernhof kann sich ebenfalls auszahlen: Dort locken oft besondere Aktionsangebote und die Waren sind besonders frisch und hochwertig. Mit einer einzigen Gurke können Sie zum Beispiel schon tolle Rezepte zaubern.

Gesund und trotzdem günstig – so geht‘s

Um nahrhafte Lebensmittel einzukaufen, muss es nicht immer der Bio-Markt sein. Auch viele Discounter führen mittlerweile Obst, Gemüse, Vollkornnudeln oder Fleisch in Bio-Qualität – und das für wenig Geld! Sie brauchen ein gesundes und günstiges Frühstück? Haferflocken liefern komplexe Kohlehydrate, Proteine, Ballast- und Mineralstoffe, halten mit Milch und Obst lange satt und der Preis ist mit rund 40 Cent für 500 Gramm nahezu unschlagbar. Leckeren Fruchtjoghurt können Sie sich aus Naturjoghurt und TK-Beeren leicht selbst mischen: Die Fertigjoghurts enthalten meist viel Zucker und wenig natürliche Inhaltsstoffe.Und wenn Sie noch TK-Früchte übrig haben: Verarbeiten Sie den Rest zu einem Himbeer-Joghurt-Eis.

Zutaten

400 gHimbeeren (tiefgekühlt)
200 gSahne
250 gJoghurt
4 ELZucker
1 TLBourbon-Vanille (gemahlen, z.B. von Rapunzel)
1 ELabgeriebene Orangenschale

1. Gefrorene Himbeeren, Sahne und Joghurt im elektrischen Zerhacker fein pürieren.

2. Mit Zucker, Vanillemark und abgeriebener Orangenschale abschmecken und sofort servieren.

Kleiner Tipp zum Schluss

Unbedingt vermeiden sollten Sie es, hungrig einkaufen zu gehen. So landen zu viele Waren in Ihrem Korb - und es ist außerdem eine der schlimmsten Diätfallen.

Verwandte Artikel

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon