Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Pflaumenlikör selber machen: So geht’s

Liebenswert-Logo Liebenswert 17.05.2018 liebenswert
Pflaumenlikör © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Pflaumenlikör

Eine der leckersten Früchte im Spätsommer ist die Pflaume. Wer lange etwas von ihr haben will, macht sich einen fruchtigen Pflaumenlikör. Wir haben das Rezept.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Du weißt nicht, ob du zu viel Alkohol trinkst? Diese Fragen helfen dir!

Wenn im August die ersten Pflaumen reif sind, zeigt sich der Spätsommer nochmal von seiner leckersten Seite. Die erntefrischen Früchte duften im ganzen Garten und lassen sich hervorragend zu Kuchen, Marmelade oder Likör verarbeiten. Da die Ernte meist sehr reichhaltig ausfällt, lassen sich direkt alle drei Sachen ausprobieren. Das Gute an Likör und Marmelade ist, dass sich die Pflaumen in dieser Form sehr lange halten. Einem kalten Winterabend mit heißem Pflaumenlikör steht also schon bald nichts mehr im Wege. So einfach setzten Sie einen fruchtig, leckeren Pflaumenlikör selber an:

Auch interessant:  Omas Pflaumenknödel einfach selber machen

Pflaumenlikör – Das Rezept

Zutaten für ca. vier Flaschen à 750 Milliliter: 

  • 1,5 kg Pflaumen
  • 1 Liter Wasser
  • 700 g Zucker
  • 3 Pck. Vanillinzucker
  • 1 Stange Zimt
  • 1 Flasche Rum, weiß
  • 1 Flasche Korn
  • Optional: 1 Gewürznelke, Ingwer, Bittermandelaroma

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 30 Minuten

Pflaumen waschen, entsteinen und mit dem Liter Wasser in einen Topf geben. Mit der Zimtstange und den optionalen Gewürzen ca. 30 Minuten lang köcheln. Die eingekochten Pflaumen durch ein Sieb gießen und abseihen. Zucker und Vanillinzucker in den aufgefangenen, heißen Saft geben und über Nacht abkühlen lassen. 

Rum und Korn mit dem erkalteten Saft mischen und alles gut verrühren. In vier Flaschen füllen und nochmal 14 Tage lang an einem kühlen, dunklen Ort stehen lassen. 

Tipp: Im Winter schmeckt der Likör erwärmt mit Zimt und Zucker und einem kleinen Sahneklecks am besten. 

Lesen Sie auch: Limoncello-Rezept: Eine Italienerin verrät ihr Geheimnis

Natürlich lässt sich ein leckerer Likör auch aus vielen anderen frisch geernteten Früchten ansetzen. Hierbei ist es nicht zwingend notwendig, dass die Früchte vor dem Zufügen des hochprozentigen Alkohols gekocht werden. Häufig reicht es auch, alle Zutaten in eine bauchige Flasche zu geben und mit dem Schnaps zu übergießen. Nach sechs bis acht Wochen können Sie den Likör dann abseihen und in beliebig kleine und große Flaschen umfüllen. Das ganze geht zum Beispiel mit Brom- oder Himbeeren sehr gut. 

Brombeerlikör: So geht's 

Zutaten:

  • 300 g Brombeeren
  • 200 g Kandiszucker
  • 1 Vanilleschote
  • 500 ml Schnaps (Korn oder Vodka)

Zubereitung: Arbeitszeit ca. 15 Minuten

Die Brombeeren waschen, trocken tupfen und anschließend mit dem Zucker und der Vanilleschote in eine Flasche mit Schraubverschluss geben.

Hinweis: Die Flasche sollte einen breiten Hals haben, damit Sie die Früchte problemlos einfüllen und später abseihen können. Die Fruchtmischung mit dem Schnaps übergießen und die Flasche verschließen. 

Lagern Sie den Likör kühl und dunkel und schütteln Sie die Flasche gelegentlich. Nach sechs bis acht Wochen ist der Likör fertig und die Früchte können entfernt werden. 

Tipp: Wenn Sie kein engmaschiges Sieb zum Abseihen haben, können Sie den Likör auch durch einen Kaffeefilter gießen. 

Hier finden Sie weitere leckere Likörideen:

Wenn Sie sich sofort an einem leckeren Likör versuchen wollen, sollten Sie unbedingt den Rhabarber-Erdbeer-Likör ausprobieren. Die leckeren Stangen und Früchte haben nämlich gerade Saison! Im Video sehen Sie, wie das geht:

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Liebenswert

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon