Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Rezept gegen Bauchfett: Leckerer Avocado-Salat

Freundin-LogoFreundin 07.11.2018 freundin Redaktion
Avocado-Salat gegen Bauchfett © istockphoto Avocado-Salat gegen Bauchfett

Es ist bekannt, dass die Avocado sehr fetthaltig ist. Wir verraten Ihnen, warum das Superfood trotzdem unserem Bauchfett den Kampf ansagt

An keiner anderen Stelle nerven Fettpölsterchen so sehr, wie am Bauch. Irgendwie zwickt es immer und jeder weiblichen Rundung wird der Schwung genommen. Außerdem ist Bauchfett viel schädlicher als jenes an Hüfte oder Oberschenkel. Studien haben gezeigt, dass Bauchfett das Risiko für Herzerkrankungen, Diabetes und Krebs erhöht. Grund genug also, etwas gegen die lästigen Pölsterchen zu unternehmen. Sport hilft natürlich, aber die richtige Ernährung ist mindestens genauso wichtig. 

Lesen Sie auch: 

Einfache Rezepte: Für diese 3 Rezepte brauchen Sie nur 5 Zutaten

So schlemmen Sie sich das Bauchfett weg

Avocados haben nicht grundlos den Titel Superfood verliehen bekommen. Ihre ungesättigten Fette helfen dem Körper dabei, Heißhungerattakten auf fettreiche und kalorienreiche Lebensmittel zu hemmen. Die Feinde für einen flachen Bauch. Außerdem versorgen die grünen Früchte den Organismus mit allerlei wichtigen Dingen. Avocados beinhalten mehr Kalium als Bananen und stecken voller Vitamin C, E und B6. Außerdem enthalten sie Magnesium und Folsäure – super wichtig übrigens für Schwangere. 

Wie Sie Avocado zubereiten, ist eigentlich zweitrangig. Wichtig ist nur, dass Sie das Superfood mit anderen guten Lebensmitteln kombinieren. Und da gibt es unzählige leckere Möglichkeiten: Lachs oder Garnelen, allerlei Früchte (Erdbeeren, Mangos oder Papayas passen perfekt dazu), Gurken oder Bohnen und so weiter. 

Mehr auf MSN: 

Video wiedergeben

| Anzeige
| Anzeige
| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon