Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Wie lange sind frische Eier haltbar?

männersache-Logo männersache 26.03.2019 maennersache
Wie lange sind frische Eier haltbar? © Bereitgestellt von Bauer XCEL Media Deutschland KG Wie lange sind frische Eier haltbar?

Wie lange sind frische Eier haltbar? Dieser Frage gehen wir in diesem Beitrag auf den Grund, denn beim Verzehr von Eiern ist Vorsicht geboten.

Wenn du ein Ei isst, das nicht mehr frisch ist, läufst du Gefahr, zu erkranken. Es könnte Salmonellen enthalten und Bauchkrämpfe, Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Fieber sowie Kopfschmerzen auslösen.

Vor allem Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist, sind davon bedroht. Im schlimmsten aller Fälle endet der Verzehr tödlich – das kommt allerdings wirklich sehr, sehr, selten vor.

Wie lange sind frische Eier haltbar?

Grundsätzlich gibt das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung an, wie lange Eier als frisch bezeichnet werden können. Hierzulande beträgt der Zeitraum 28 Tage ab dem Legedatum.

Du kannst sie ohne Bedenken etwa 20 Tage ungekühlt aufbewahren, da ihr Inneres für diesen Zeitraum von der Schale vor Krankheitserregern geschützt wird. Im Kühlschrank sind es etwa vier Wochen.

Wenn du deine Eier 20 Tage lang nicht angerührt hast, solltest du sie nur noch in gekochter, gebratener oder anderweitig erhitzter Form zu dir nehmen. Roh sind sie dann nicht mehr sicher genießbar.

Wer besonders vorsichtig sein möchte, kann die Zeit natürlich weiter verkürzen und beispielsweise nach 10 Tagen darauf verzichten, seine Eier im rohen Zustand zu verzehren – ob gekühlt oder nicht.

Das sind die Top-Themen der MSN-Leser:

Bananenschale: Dafür kann man sie noch verwenden

Studie: Pilze sind gut fürs Gehirn

Eier und rohes Fleisch: Soll das gesund sein?

Frischetest: So erkennst du verdorbene Eier

Wenn du dir nicht sicher bist, wie lange deine Eier schon lagern und ob diese noch frisch sind, kannst du auf ein paar einfache Tests zurückgreifen, die dir Aufschluss darüber geben – einfach mal ausprobieren.

Los geht's mit dem berühmten Wassertest. Dazu füllst du eine Schüssel mit so viel Wasser, dass das Ei darin untergehen kann. Tut es das und liegt es waagerecht am Boden, ist es noch frisch. Schwimmt es oben, ist es faul.

Sinkt es zu Boden, richtet jedoch seine Spitze auf, solltest du es nur noch erhitzt genießen. In diesem Fall ist das Ei schon etwas älter und der zeitnahe Verzehr ist zu empfehlen. Simpler kann es kaum gehen. Oder?

Aufschlagen, hören, riechen: Alternativen zum Eier-Wassertest

Schlägst du ein Ei wie gewohnt auf einem Teller auf und bleibt das Eigelb mittig auf dem dickflüssigen Eiweiß, ist es noch frisch. Verlaufen Eigelb und Eiweiß ineinander, solltest du die Finger davon lassen.

Schüttelst du ein Ei dicht neben deinem Ohr und gibt es dabei so gut wie keine Geräusche von sich, ist es noch frisch. Hörst du eine Art Glucksen, ist die Haltbarkeit abgelaufen und das Ei gehört in den Biomüll.

Riechen deine Eier nach nichts, sind sie voraussichtlich noch frisch. Stinken sie säuerlich und faulig, hast du es mit nicht mehr genießbaren Eiern zu tun. Dieser Test gibt dir eventuell jedoch nicht genug Sicherheit.

Mehr Wissenswertes über die Haltbarkeit von Lebensmitteln und andere spannende Themengebiete findest du auf unserer Ratgeber-Übersichtsseite.

Mehr über Eier:

Eijeijei: Bundesregierung rechnet mit deutlichem Anstieg der Preise für Eier

Darum tut ein Tritt in die Eier so höllisch weh

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Maennersache

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon