Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Feines Herbstrezept: Cremige Kartoffel-Pastinaken-Suppe mit Apfelschaum

Freundin-Logo Freundin 13.10.2021 freundin Redaktion

Lecker, besonders und dennoch einfach - all das kann unsere neue Lieblingssuppe. Klingt perfekt, oder? Hier kommt das herbstliche Rezept

Diese edle Suppe ist unser neuer Liebling im Herbst FOODBOOM GmbH/die-kartoffel.de © FOODBOOM GmbH/die-kartoffel.de Diese edle Suppe ist unser neuer Liebling im Herbst FOODBOOM GmbH/die-kartoffel.de

Wer Gäste zum Essen erwartet, möchte diese oft mit einem besonderen Gericht überraschen. Doch nicht immer bleibt Zeit für ein aufwendiges Essen. Einfach und mit saisonalen Zutaten zubereitet, ist im Herbst eine feine Suppe aus Kartoffeln und Pastinaken. Verfeinert mit einer Einlage aus gebratenen Frühlingszwiebeln, würziger Blutwurst und zartem Apfelschaum wird sie zu einem echten Hingucker auf dem Tisch. Und so geht's:

Zutaten für 2 Portionen:

Für die Suppe:

  • 200 g Kartoffeln
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Pastinaken
  • 1 EL Olivenöl
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 100 g Sahne
  • 50 g Butter
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Prise Muskatnuss, gerieben

Für die Einlage:

  • 100 g Blutwurst
  • 20 g Mehl (Type 405)
  • 1 EL Schweineschmalz
  • 2 Frühlingszwiebeln

Für den Apfelschaum:

  • 100 ml Apfelsaft, naturtrüb

Diese Geheimzutat darf in keiner Gemüsesuppe fehlen

Zubereitung

  1. Kartoffeln und Pastinaken waschen, abtrocknen und mit den Zwiebeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Anschließend Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen, Kartoffeln und Pastinaken dazugeben, mit Gemüsebrühe aufgießen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Sahne und Butter hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  2. Blutwurst in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und in Mehl wenden. Schweineschmalz in einer Pfanne zerlassen und Blutwurst darin gleichmäßig anbraten.
  3. Apfelsaft in einen Topf geben und auf die Hälfte einreduzieren lassen. Dann den reduzierten Apfelsaft mit einem Stabmixer oder Schneebesen schaumig schlagen.
  4. Frühlingszwiebeln putzen und in 10 cm lange Streifen schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die in Streifen geschnittenen Frühlingszwiebeln darin scharf anbraten.
  5. Die Suppe kann dann in einem Standmixer oder mit dem Pürierstab fein püriert werden. Beim Anrichten die Kartoffel-Pastinaken-Suppe mit Blutwurst, Frühlingszwiebeln und Apfelschaum garnieren.
| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Freundin.de

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon