Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

Tränenkuchen: So gelingt der beste Käsekuchen der Welt

Freundin-LogoFreundin 12.01.2021 freundin Redaktion

Der Tränenkuchen überzeugt durch seinen fluffigen Geschmack und eine unwiderstehlich leckere Baiserhaube. So gelingt der traumhafte Käsekuchen

Der Tränenkuchen ist der beste Käsekuchen der Welt iStockphoto © iStockphoto Der Tränenkuchen ist der beste Käsekuchen der Welt iStockphoto

Den Tränenkuchen - auch Goldtröpfchentorte genannt - kennen Sie sicher noch von Omas Kaffeetafel. Er schmeckte damals schon wunderbar, dabei ist er herrlich einfach zuzubereiten. Mit unserem Rezept gelingen sowohl Käsekuchen-Basis als auch Baiserhaube.

Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver
  • 40 Gramm Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zitronenabrieb

Für die Quarkfüllung:

  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 Packung Vanillezucker
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Öl

Für die Haube:


Video: Backen ohne Ofen: Mikrowellenmuffin in drei Minuten (glomex)

Video wiedergeben
  • 2 Eiweiß
  • 6 EL Puderzucker
Die Tränen geben dem Tränenkuchen - oder auch Goldtröpfchenkuchen - ihren Namen iStockphoto © iStockphoto Die Tränen geben dem Tränenkuchen - oder auch Goldtröpfchenkuchen - ihren Namen iStockphoto

Zubereitung

1. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vor.

2. Verkneten Sie Mehl, Zucker, Butter, Ei, Puderzucker, Salz, Zitronenabrieb und Backpulver zu einem lockeren Knetteig. Legen Sie dann den Boden einer Springform (26cm) mit Backpapier aus und fetten Sie den Rand gut ein. Rollen Sie nun den Teig aus, drücken Sie ihn in die Form und an den Seiten zu einem Rand nach oben.

3. Stellen Sie die Kuchenform in den Kühlschrank oder in das Eisfach und bereiten Sie nun die Quarkfüllung zu.

4. Rühren Sie für die Füllung den Quark kurz geschmeidig und geben Sie dann nach und nach alle Zutaten zu. Die Masse wird sehr flüssig, im Ofen später aber schön fest.

5. Füllen Sie die Masse in die Springform und geben Sie den Kuchen für circa 60 Minuten in den Ofen. Achtung: Den Ei-Schnee nicht ganz bis zum Rand auftragen, sondern 1 bis 2 Zentimeter Abstand halten, damit der Kuchen zum Hingucker wird.

5. Zehn Minuten vor Ende der Backzeit das Eiweiß schlagen. Dabei den Zucker einrieseln lassen und ca. 5 bis 10 Minuten steif schlagen.

6. Geben Sie den Eischnee auf den Kuchen und alles noch einmal circa zehn Minuten in den Ofen. Bitte nicht zu lange im Ofen lassen, sonst wird der Eischnee zu hart und es entstehen keine Tränen beim Abkühlen.

Probieren Sie auch unseren Apfelmus-Joghurt-Kuchen.

| Anzeige
| Anzeige

Mehr von Freundin

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon