Sie verwenden eine veraltete Browserversion. Bitte verwenden Sie eine unterstütze Versiondamit Sie MSN optimal nutzen können.

So verändert sich dein Leben, wenn du ein Kind bekommst

Swyrl.tv-Logo Swyrl.tv 12.03.2018 Edgar Kantig

Viele Dinge verändern sich, wenn man Kinder bekommt. Glaubst du nicht? Dann lies einfach mal weiter ...

Gestern noch zu zweit und neun Monate später unverhofft/geplant zu dritt (oder zu viert, zu fünft). Und Überraschung: Ein Kind verändert dein Leben. Doch viele Erwartungen, die du vor der Geburt deines Kindes hast, haben leider wenig mit der Realität zu tun.

Was ändert sich denn wirklich, wenn du ein Kind bekommst?

1. Dein Freundeskreis und vor allem du

Keine Angst: Auch mit Kind kannst du natürlich weiterhin deine Freunde treffen und ausgehen. Aber wundere dich nicht, wenn du dazu gar keine Lust oder Energie verspürst. Du wirst mit kinderlosen Freunden höchstwahrscheinlich weniger Zeit verbringen. Der heißeste Club und die neuesten Geschichten über die letzte Eroberung deines besten Freundes oder deiner besten Freundin klingen auf einmal völlig belanglos. Du interessierst dich nun für Beikost, Stillen und Schlafen. Und das wiederum interessiert wirklich nur Eltern. Du wirst dich verändern, ob du es willst oder nicht - und das merken auch deine Freunde.

2. Es dreht sich alles um Kaka und Pipi

Wenn du Mutter oder Vater wirst, dann dauert es nicht lange, bis sich alles um Kaka und Pipi dreht. "Hat er heute schon Kaka gemacht?" - dieser Satz ersetzt das "Wie war dein Tag, Schatz?". Du wirst regelmäßig angepieselt, du wischst Kaka aus Popöchen und auch sonst nehmen Fäkalien und Erbrochenes einen Großteil deines Tages ein. Es kann ganz schön eklig sein, denn stell dir vor: Auch Kinderkaka riecht nicht nach Parfum. Das Gute ist, dass du dich schnell daran gewöhnst - was willst du sonst tun?!

3. Die Partnerschaft

Wie oben schon erwähnt wirst du sehr viel Zeit damit verbringen mit deinem Partner über das Toilettenverhalten deines Kindes zu sprechen. Und über Milch. Und über das Schlafverhalten deines Kindes. Und über Schlaf im Allgemeinen. Und du wirst viel Schlafen (in der kurzen Zeit, in der es dir möglich ist).

Und was ist mit Sex? Der ist viel zu anstrengend. Wilde Kama-Sutra-Stellungen gehören erstmal der Vergangenheit an. Ein Date zu zweit? Vielleicht zu deinem Geburtstag oder Valentinstag, wenn du dir so richtig was gönnst und einen Babysitter engagierst.

4. Die Bedeutung von Stress

Vor der Geburt empfandest du vielleicht deinen Arbeitsalltag als besonders stressig. Oder vielleicht auch Familienfeiern mit versammelter Verwandtschaft. Elternzeit klang nach Urlaub und Mamasein nach Haustier adoptieren. Doch hier kommt die Wahrheit: Wenn dein Baby ununterbrochen schreit und du seit Stunden mit ihm auf dem Arm auf und abläufst, dabei singst, "Shhh"-Geräusche machst, hin- und herwippst und tänzelst und wenn es endlich eingeschlafen ist, der Postbote an der Tür klingelt, dann weißt du was Stress bedeutet.

Schön ist auch der Tag, an dem sich dein Kind - egal wie sehr du auf gute Erziehung achtest - im Supermarkt auf den Boden wirft und brüllt wie ein angeschossener Löwe. Wegen nichts. Das ist der Moment, wo du dir die stressigsten Deadlines aus deinem vergangenen Leben mit Büroalltag herbeiwünschst.

5. Dein Schlafverhalten

Schlaf so viel du kannst, bevor du ein Kind bekommst! Dummer Spruch, doch wenn du ein Kind bekommst, dann weißt du auf einmal, wieso dir das alle jungen Eltern raten (obwohl sie wissen, dass es nicht möglich ist ?).

Du. Wirst. Nie. Wieder. Schlafen.

Und wenn doch, dann wirst du geweckt und geweckt und geweckt. Du denkst irgendwann, du kannst nicht mehr. Aber du musst, denn dein Kind ist immer dann wach, wenn du schlafen willst.

Sicherlich kennst du verkaterte Tage, nach durchzechten Nächten, an denen du trotz Kopfweh und Müdigkeit arbeiten musstest. Nun stell dir vor, du fühlst dich über Wochen oder Monate jeden verdammten Tag so. Schlafentzug ist die Hölle und nicht umsonst eine bewährte Foltermethode.

6. Deine Vorstellung von Liebe

Bevor du ein Kind bekommst, liebst du deine Mutter, deinen Vater, deine Geschwister, deinen Partner und deinen Hund. Doch wenn du Mama oder Papa wirst, dann lernst du eine ganz neue Ebene der Liebe kennen. Eine nie dagewesene, völlig überwältigende Liebe, die dein Herz zum Platzen bringt. Es ist eine Liebe, die du vorher so noch nicht kanntest - garantiert! Und es ist eben diese Liebe, die alle Punkte oben wieder vergessen lässt ... Also keine Sorge, dein Leben verändert sich, aber letztendlich nur zum Guten.

| Anzeige
image beaconimage beaconimage beacon